Küsserkönig Juncker und Händedrücker Kurz waren einander uneins

© AP

Leben
08/03/2019

Wange an Wange: Männer im Bussi-Bussi-Dilemma

In Österreich sorgt das Begrüßungsritual unter Herren außerhalb von Künstlerkreisen für Irritation.

von Julia Pfligl

Früher war alles einfacher. Zum Beispiel das Grüßen.

Wenn heute zwei Menschen aufeinander treffen, ist Verwirrung vorprogrammiert: Handschlag oder Umarmung? Küsschen links, rechts, umgekehrt? Zweimal, dreimal? Oder gar nicht?

Vor wenigen Jahrzehnten in Österreich noch völlig unbekannt, hat sich der Wangenkuss in den vergangenen Jahren als fixes Ritual etabliert: Jeder zweite Österreicher busselt laut einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts Spectra zur Begrüßung. In der jungen Generation ist „Bussi links, Bussi rechts“ so beliebt, dass eine Vorarlberger Mittelschule 2011 ein Kuss- und Umarmungsverbot erwog.