Leben
04.04.2018

Mehrheit der jungen Japanerinnen findet sich zu dick

71 Prozent der Oberschüler in Japan haben normales Gewicht, aber 51,9 Prozent halten sich für dick.

Japanerinnen sind in aller Welt bekannt für ihre meist schlanke Figur. Im Vergleich zu Gleichaltrigen in China, Südkorea und den USA sind weibliche japanische Teenager dennoch am wenigsten mit ihrem Äußeren zufrieden, wie aus einer am Mittwoch zitierten Umfrage der regierungsnahen "National Institution for Youth Education" unter 8.480 Oberschülerinnen in den vier Ländern hervorgeht.

Demnach sind nur 23 Prozent der befragten Japanerinnen zufrieden mit ihrer Figur, während sich 51,9 Prozent für "dick" beziehungsweise "ein bisschen dick" halten. Und das trotz der Tatsache, dass 71 Prozent der japanischen Oberschüler - Mädchen wie Burschen - ein völlig normales Gewicht haben.

Berühmtheiten als gefährliche Schönheitsidole

"Es gibt viele Schüler (in Japan), die sich nach einer Figur wie die von Berühmtheiten sehnen", wurde der Leiter des Forschungszentrums des Instituts, Yoichi Akashi, zitiert. Hinzu komme, dass sich viele Japaner ständig Gedanken darüber machten, wie sie von anderen Menschen gesehen werden. Der Umfrage zufolge sind 40,5 Prozent der in China befragten Oberschülerinnen zufrieden mit ihrer Figur, in Südkorea sind es 31,6 Prozent. In den USA, noch am ehesten bekannt für seine vielen übergewichtigen Menschen, sind dagegen mehr als 60 Prozent der High-School-Mädchen zufrieden mit ihren Körpermaßen.