Leben
03.10.2018

Vater stößt Debatte an: "Warum haben wir keine Wickeltische auf Männerklos?"

Ein Foto, das auf Instagram geteilt wurde, bringt die Debatte rund um Wickeltische auf öffentlichen Männerklos erneut ins Rollen.

Babys zu wickeln ist schon lange nicht mehr nur die Aufgabe von Frauen. Allerdings: Wo sollen Männer auf öffentlichen Toiletten die Windeln ihrer Kinder wechseln? Diese Frage drängt sich mit Blick auf ein Bild, das kürzlich auf Instagram geteilt wurde, auf.

Die Aufnahme zeigt Donte Palmer mit seinem Sohn. Der in Florida lebende Mann ist dabei zu sehen, wie er sein Kind hockend auf der Toilette eines Restaurants wickelt. Dabei balanciert er dieses auf seinen Knien.

"Warum haben wir keine Wickeltische auf Männerklos"

In Summe wirkt die Szene alles andere als angenehm. Das bekräftigt Palmer auch im Text zum Bild: "Warum haben wir keine Wickeltische auf Männerklos, als würden wir nicht existieren!", kritisiert er. Sein Sohn kenne die Prozedur des Windelwechsels bereits – "für ihn ist es Routine". "Lasst uns dieses Problem lösen", appelliert Palmer an die Öffentlichkeit.

Im Interview mit dem Portal Buzzfeed erklärte der 31-jährige Lehrer und Vater von drei Söhnen, dass er und seine Frau alle Aufgaben der Kindererziehung und im Haushalt gerecht aufteilen würden. Vor diesem Hintergrund erscheint dem US-Amerikaner das Fehlen adäquater Wickelmöglichkeiten auf Herrenklos rückständig: "Warum teilen wir uns die Verantwortung, aber die Gesellschaft betrachtet uns verschieden? Als Väter sollten wir gleichwertig angesehen werden. Wir sind mehr als nur Beschützer und Versorger."

Palmer scheint mit seinem Posting jedenfalls einen Nerv getroffen zu haben. In den Kommentaren zum Bild pflichten ihm viele Väter bei. "Ich bin ein alleinerziehender Vater und kenne das Problem nur allzu gut", heißt es da etwa. Oder auch: "Danke, dass du dieses Problem ansprichst. Ein Kind großzuziehen ist an sich schon herausfordernd genug. Ein kleiner Wickeltisch kann da eine große Veränderung bewirken."

New York übernimmt Führungsrolle

Dass der Zugang zu Wickeltischen in öffentlichen Gebäuden für beide Geschlechter gleichermaßen gewährleistet werden muss, hat man in der Metropole New York bereits erkannt. Anfang des Jahres wurde im Big Apple ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. "Dieses Gesetz stellt für alle Eltern den Zugang zu einer solchen Ausstattung in öffentlichen Gebäuden sicher, egal welchem Geschlecht sie angehören", erklärte Bürgermeister Bill de Blasio damals. Für die Eltern sei dies "ein großer Schritt nach vorne". "Zu oft sind Väter wie auch Eltern, die sich weder als Mann noch als Frau sehen, von Angeboten für Familien ausgeschlossen. Das muss sich ändern", fügte der Bürgermeister hinzu.

Im Oktober 2016 hatte schon der damalige US-Präsident Barack Obama ein Gesetz in Kraft gesetzt, das Wickeltische in allen öffentlich zugänglichen Bundesgebäuden vorschreibt (mehr dazu hier). In New York sind für alle zugängliche Toiletten eher rar. Stattdessen nutzen die Menschen dort unterwegs oft Toiletten in Cafes, Restaurants oder Geschäften.