Leben
01/24/2019

"The Mister": Das neue Buch der Shades-of-Grey-Autorin James

Das neue Oeuvre klingt ganz nach dem bisher bewährten "Fatales-Verlangen-Erotik"-Bestseller-Strickmuster.

Fifty-Shades-of-Grey-Fans müssen jetzt sehr tapfer sein - es gibt nämlich eine gute und eine schlechte Nachricht: Die gute zuerst: Autorin E. L. James gab heute bekannt, dass sie ein neues Buch geschrieben hat: „The Mister“. Aber: Erscheinen wird es erst am 16. April 2019, das ist fast ein bisserl, hm, sadistisch. Wie auch immer: Vermutlich wird auch dieses Werk nicht ganz jugendfrei sein, für James fällt es in die Kategorie „Provokante Romanze“.

Worum geht's? Diesmal dreht sich alles um das Leben von Maxim Trevelyan, "das bisher sehr einfach war": Mit seinem guten Aussehen, seinen Kontakten zur Aristokratie und seinem Geld musste er niemals arbeiten gehen – oder (wichtiger Punkt!): selten allein schlafen. Doch all das ändert sich schlagartig, als Maxim den Titel, den Reichtum, die Immobilien seiner Familie erbt – und damit auch die damit verbundene Verantwortung. Es ist eine Rolle, auf die er nicht vorbereitet ist. Das allein klingt nicht nach einem Gipfel von Leselust. Aber jetzt kommt's:

Gefährliches Verlangen

Maxims größte Herausforderung ist es, mit dem Verlangen nach dieser jungen, rätselhaften Frau zurechtzukommen, die erst seit kurzer Zeit in England lebt. Und die nichts hat, außer "eine problematische und gefährliche Vergangenheit". Sie ist mysteriös, schön, zurückhaltend und musikalisch talentiert.  Maxims Sehnsucht nach dieser Frau wandelt sich zunehmend in eine Leidenschaft, die er so niemals erwartet hätte. Doch wer ist diese Alessia Demachi? Kann Maxim sie vor der Gefahr beschützen, die ihr droht? Was wird sie tun, wenn sie entdeckt, dass auch er Geheimnisse hat?  Die Handlung spielt „im Herzen Londons“, aber auch in Cornwall und reicht bis auf die Balkanhalbinsel – und ist, so James, von der ersten bis zur letzten Seite "eine Achterbahnfahrt zwischen Gefahr und Verlangen". Man darf gespannt sein.

Millionenfach verkaufte Untwerfungs-Trilogie

Die Geschichte von E. L. James (ein Pseudonym für Erika Leonard), Mutter von zwei Söhnen, liest sich ja selbst wie ein Märchen: 25 Jahre hat sie fürs Fernsehen geschrieben, dann fing sie an, Geschichten zu verfassen, genauer gesagt „Fan Fiction“, angelehnt an die Vampir-Stories "Twilight". Ihre  „Fifty-Shades-of-Grey“-S/M-Unterwerfungs-Trilogie wurde weltweit über 150 Millionen Mal verkauft,  in 52 Sprachen übersetzt und verfilmt. Weitere Bücher, wie zum Beispiel „Grey“ folgten, wobei nicht mit Kritik gespart wurde, so hieß es etwa: „In einer #metoo-Welt ist kein Platz für Fifty Shades of Grey".

Trotz literarischen Perlen wie "Ich werde dich kommen lassen wie ein Frachtzug, Baby!" (aus: „Grey“) wurden bisher alle Bücher von James Welt-Bestseller. Das Konzept von „Mister“ klingt, als wäre James ihrer Linie und ihrem Stil treu geblieben. Das TIME Magazine erklärte E. L. James im Jahr 2012 übrigens zu einer der 100 einflussreichsten Personen der Welt.