Leben
02.08.2017

So könnte Trump auf Mount Rushmore aussehen

Einige Internetnutzer haben Trumps Konterfei auf das Denkmal gephotoshopped.

Der US-Präsident Donald Trump hat seine Anhänger auf einer Kundgebung in Ohio gefragt, ob er am Mount Rushmore verewigt sein soll. Beziehungsweise hat er die hypothetische Frage folgendermaßen in den Raum gestellt: "Wenn ich euch frage, ob ihr mich eines Tages auf Mount Rushmore sehen wollt oder nicht, gibt es ein Problem. Wenn ich das täte, zum Spaß, wirklich nur um Spaß zu haben, würde die Lügenpresse schreiben 'er glaubt, dass er auf Mount Rushmore sein sollte'. Deswegen werde ich das nicht tun, okay?"

Trump auf der Kundgebung:

Auf Mount Rushmore wurden mit George Washington, Franklin D. Roosevelt, Thomas Jefferson und Abraham Lincoln vier hochangesehene Ex-Staatschefs der USA geehrt. Im Internet haben einige Nutzer bereits mit Photoshop ein paar Vorschläge ausgearbeitet, wie es aussehen könnte, wenn zukünftig Trump auf den Gedenkpark in South Dakota herunterblickt.

Außerdem haben Trump-Fans eine Petition gestartet, die ihn in Zukunft gerne in den Berg gemeißelt sehen würden. Bisher wurde diese aber erst von rund 400 Menschen unterschrieben.

Der irische Wettanbieter PaddyPower nimmt diesbezüglich übrigens auch Wetten an (kurier.at berichtete). Wettbegeisterte, die darauf setzen, dass Trump anordnet, auf Mount Rushmore verewigt zu werden, bekommen ihren Einsatz 100-fach zurück.