Wer zu Fehlkäufen neigt, der hat zuhause mit Stauraumproblemen zu kämpfen.

© Kikovic/iStockphoto

4 Tipps gegen Fehlkäufe
10/15/2016

So unachtsam konsumiert Österreich

Platzprobleme und Unordnung haben Österreichs Haushalte fest im Griff. Verantwortlich dafür ist mitunter der unbedachte Konsum.

Ordnung muss sein, findet der Großteil der heimischen Bevölkerung. Ganze 55 Prozent bezeichnen sich als ordnungsliebend und rücken dem Chaos in den eigenen vier Wänden einmal im Jahr beim Ausmisten gezielt zu Leibe. Und dennoch: Jeder Dritte beklagt den geringen Stauraum in den eigenen vier Wänden. In Wien steigt diese Zahl sogar auf 41 Prozent, wie eine Umfrage der Flohmarkt-App Shpock zeigt.

Shopping-Ausrutscher als Problemfaktor

Neben Fehlern beim Ausmisten sind es vor allem Fehlkäufe, die zu den Platzproblemen führen. So haben der Studie zufolge 31 Prozent der Österreicher in den letzten zwölf Monaten etwas gekauft ohne diese Dinge im Nachhinein tatsächlich zu verwenden. Frauen sind offenbar besonders anfällig für Spontankäufe (36 Prozent). Doch auch 27 Prozent der Männer leisten sich beim Shoppen manchmal einen Fehlgriff.

4 Tipps: Fehlkäufe vermeiden

Nicht nur bei der Jagd nach dem neuesten modischen Trendteil passieren Fehlkäufe, auch bei allerhand anderen Gebrauchsgegenständen wird oft vorschnell eine Kaufentscheidung getroffen. Wie man Fehlkäufen vorbeugt.

1. Angeboten widerstehen

Preisnachlässe, Prozente, Mengenrabatte: Die Bandbreite an Verlockungen am Markt ist immens. Bei derartigen Angeboten sollte der Preis jedoch stets zweitranging sein. An erster Stelle steht die Funktionalität des Produkts.

2. Erst denken, dann kaufen

Um sicherzustellen, dass die Kaufentscheidung nicht nur aus einer Laune heraus getroffen wird, sollte man sich bewusst die Frage stellen, ob man das auserwählte Produkt auch wirklich benötigt. Von Impulskäufen ist daher abzuraten.

3. Reparieren lohnt sich

Bevor man sich von einem kaputten Gegenstand trennt, sollte man eine Reparatur in Betracht ziehen. Vor allem Produkte mit hohem Anschaffungspreis sollten nicht sofort gekübelt werden.

4. Zweites Leben für Fehlkäufe

Tappt man dennoch einmal in die Konsumfalle, so bietet es sich an das erworbene Produkt rasch weiterzuverkaufen. So kann man ungetragene Kleidung, unbenutzte Technik-Gadgets und Co. ohne allzu großen Wertverlust wieder loswerden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.