© APA/AFP/PROACTIVA OPEN ARMS/HO

Leben
08/12/2019

Salvini verspottet Richard Geres Engagement für Flüchtlinge

Hollywood-Star Richard Gere besuchte ein Flüchtlingsschiff. Danach wurde er von Italiens Innenminister angegriffen.

Das Rettungsschiff Open Arms hat seit Tagen 121 Migranten am Bord. Italien und Malta verweigern dem Schiff allerdings die Einreise. Laut Amnesty International befinden sich auch 30 Kinder und Babys auf dem Schiff. Jetzt hat Hollywoodstar Richard Gere das Schiff besucht, mit den Flüchtlingen gesprochen und Nahrungsmittel verteilt.

Er machte noch einmal auf die Not der Menschen aufmerksam. "Bitte unterstützt uns hier bei Open Arms und helft diesen Menschen", so Gere in Videosequenzen, die er auf Twitter zeigt. Ein offener Hafen, wo die am Schiff ausharrenden Migranten an Land gehen könnten, sei nun das Entscheidende. "Das Wichtigste ist für diese Menschen nun, einen sicheren Hafen zu finden, von diesem Boot zu gehen, um ein neues Leben zu beginnen.“

Die Antwort von Italiens rechtem Innenminister, Matteo Salvini, ließ nicht lange auf sich warten. Er nahm sich kein Blatt vor dem Mund und provoziert den 69-jährigen Schauspieler: "Er kann alle diese Personen nach Hollywood mitnehmen, mit seinem Privatjet. Hilf ihnen in deinen Villen. Danke, Richard."

Das wäre eine echte humanitäre Geste anstelle dieses traurig-opportunistischen PR-Auftritts, ätzt Salvini. Als Innenminister hat er veranlasst, dass alle NGO -Schiffe, die ohne Erlaubnis einen italienischen Hafen anfahren, mit einer Strafe von bis zu 50.000 Euro rechnen müssen.