Leben
22.05.2018

Meghan als brauner Schokokuss? Shitstorm für Süßwarenhersteller

Die Marketingaktion auf Facebook ging nach hinten los.

Am Samstag gaben sich Prinz Harry und Meghan Markle unter den Augen der Weltöffentlichkeit in Windsor das Jawort. Auch in den sozialen Medien war die Hochzeit das gesamte Pfingstwochenende über das dominierende Thema. Ein Hype, den auch der Süßwarenhersteller Storck, unter anderem für seine Schokoschaumküsse "Super Dickmann’s" bekannt, für sich nutzen wollte. Die Marketingaktion ging jedoch gewaltig nach hinten los.

Schaumkuss als Braut

Am Samstag veröffentlichte das Unternehmen auf der Facebook-Seite von Dickmann’s ein Bild von einem Schokoschaumkuss in einem weißen Hochzeitskleid. Dieser trägt einen Blumenstrauß in der Hand und eine Krone auf dem Kopf. Betitelt war das Bild mit "Ein Schaum in Weiß", daneben stand: "Was guckt ihr denn so ... wollt ihr heute etwa nicht auch Meghan sein?"

 

Einige Nutzer sahen darin eine Anspielung auf die Hautfarbe der Braut und warfen dem Unternehmen Rassismus vor. 

Stellungnahme des Unternehmens

Schließlich bezog das Unternehmen mit einem Kommentar Stellung zu den Vorwürfen und entschuldigte sich aus Sicht des Schokokusses auf der Facebook-Seite mit folgenden Worten: "Das diskutierte Bild zeigt – wie alle meine Bilder – mich selbst und es ging mir um Gedanken an die große Hochzeit, um meinen Traum in Weiß. Es tut mir sehr leid, wenn ich andere Assoziationen damit ausgelöst habe. Eine dicke Entschuldigung!“ Darunter gab es einen Hinweis, dass das Posting schon bald gelöscht werde.

Mittlerweile ist das auch passiert. Gegenüber stern.de sagte der Storck-Unternehmenssprecher Bernd Rößler, dass dieses "blöd und peinlich" sei. Man habe sofort reagiert und das Bild gelöscht, da man nicht wollte, dass es sich noch weiter verbreitet.

Kritik für Fernseh-Kommentatoren

Doch nicht nur der Süßwarenhersteller ist mit seiner Marketingaktion auf Unverständnis gestoßen. In den sozialen Medien hagelte es heftige Kritik für die Kommentatoren der Fernsehübertragung im ZDF, die Meghan Markles Hautfarbe mehrmals zum Thema machten.