© University of Illinois

freizeit Leben, Liebe & Sex
05/03/2012

Roboter-Vogel landet auf der Handfläche

Fluggerät der University of Illinois gleitet und setzt ähnlich einem Vogel auf kleinsten Landeplätzen auf.

von David Kotrba

Forscher der University of Illinois haben die nächste Generation des Papierfliegers entworfen: Einen Flug-Roboter, der auf kleinsten Flächen aufsetzen kann. Das vogelartige, rund 45 Gramm schwere Micro Aerial Vehicle (MAV), welches von der Aerospace Robotics and Controls Group entworfen wurde, kann etwa auf einer Hand landen.

Bei der Konstruktion ließ sich das Forscher-Team von Vögeln und Fledermäusen inspirieren. Bei der Konstruktion wurde bewusst auf den Einsatz einer vertikalen Heckflosse verzichtet, dafür kann die Flügelposition des MAV auf mehrfache Weise verändert werden. In einem Video wird gezeigt, wie das Fluggerät in den Gleitflug geschickt wird, bevor es kurz vor dem Ziel durch plötzliches Hochziehen die Geschwindigkeit bis zum Strömungsabriss reduziert und seine Lage entsprechend der Landefläche verändert.

"Wir haben uns ein Aufsetz-Manöver ausgesucht, um die Fähigkeiten unseres Fluggerät-Konzepts mit gelenkigen Flügeln, der neuen Führungs-Algorithmen und der Kontroll-Designs zu demonstrieren. Im Speziellen befähigen Aufsetz-Landungen auf einer menschlichen Hand  unseren Roboter dazu, in der Umgebung von Menschen zu arbeiten.", meint Projekt-Mitarbeiter Aditya Paranjape zum Potential der Entwicklung.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.