Leben 12.03.2018

Schon Volksschüler mit dem Handwerk vertraut machen

19.01.2018, Linz, AUT, Tischlerei Simeoni, Kinder Handwerksprojekt im Bild Kinder Handwerksprojekt, Kinder der VS40 Linz © Bild: Harald Dostal

Dem Handwerk fehlt der Nachwuchs - ein Vater und Tischler will deshalb schon ganz junge Menschen die Welt der Lehrberufe eröffnen.

Ritsch, ratsch, ritsch, ratsch: Konzentriert beugt sich der achtjährige Hagen über das Holz und sägt sich Millimeter für Millimeter durch das Holz. Der Tischlergeselle Martin Weiß ist erstaunt: "Ich hätte nicht gedacht, dass der Bub und seine Mitschüler mit einer solchen Ausdauer bei der Sache sind."

Insgesamt acht Schülerinnen und Schüler einer 3. Klasse der Wengerschule in Linz sind an diesem Tag in die Tischlerei Simeoni gekommen, um hier zu hobeln, zu sägen, zu schrauben und zu leimen. Am Ende des Tages nimmt jeder einen Süßigkeitenspender mit, den er selbst gefertigt hat.

AUT, Tischlerei Simeoni, Kinder Handwerksprojekt
19.01.2018, Linz, AUT, Tischlerei Simeoni, Kinder Handwerksprojekt im Bild Kinder Handwerksprojekt, Kinder der VS40 Linz © Bild: Harald Dostal

Die Idee hinter dem Projekt "Handschlag" ist schnell erklärt: Mario Schneeberger ist gelernter Tischer und hat sich mittlerweile auch als Designer einen Namen gemacht. Zudem ist er Vater einer zehnjährigen Tochter. Was dem gebürtigen Tiroler schon länger aufgefallen ist: Jungen Menschen fehlt der Bezug zum Handwerk. War es früher durchaus üblich, dass Kinder mit ihren Eltern in die Werkstatt gegangen sind, um von klein auf zu erleben, wie Gegenstände produziert und repariert werden, ist dies heute eher die Ausnahme. "Da wundert es wenig, dass das Handwerk Nachwuchsprobleme hat", meint Schneeberger.

Schneeberger
19.01.2018, Linz, AUT, Tischlerei Simeoni, Kinder Handwerksprojekt im Bild Kinder Handwerksprojekt, Mario Kozuh-Schneeberger (Pr… © Bild: Harald Dostal

Der kreative Designer kam dann schnell auf die Idee, dass die Kinder in verschiedenen Handwerksberufen anpacken sollen. Und was liegt da für einen Tischler näher als mit einer Tischlerei anzufangen? Eine entsprechende Werkstatt und einen Partner hatte Schneeberger schnell gefunden – die Firma Simeoni in Linz.

In regelmäßigen Abständen dürfen jetzt dort die Volksschüler werkeln. "Natürlich nur in Kleingruppen – aus Sicherheitsgründen und auch, weil wir uns so mehr Zeit für jedes Kind nehmen können", erläutert Schneeberger.

Vorsicht Finger

Also wird gesägt: "Ella, Vorsicht! Halte die Finger nicht direkt neben die Säge, denn wenn du ausrutschst ist der Finger ab", mahnt Geselle Weiß. "Und halte die Säge in einem 45 Grad Winkel, dann schaffst du das dicke Holz leichter."

AUT, Tischlerei Simeoni, Kinder Handwerksprojekt
19.01.2018, Linz, AUT, Tischlerei Simeoni, Kinder Handwerksprojekt im Bild Kinder Handwerksprojekt, Kinder der VS40 Linz © Bild: Harald Dostal

Am Nachbartisch ist Srush, 9, gerade dabei, Holz und Metalldeckel miteinander zu verschrauben. "Machen wir ein Spiel: Wer schafft es, die Bohrmaschine am langsamsten zu drehen?", fragt Schneeberger in die Runde. Dann darf es jeder einmal versuchen. Senkrecht zu bohren, ist gar nicht so einfach, doch am Ende schafft es jeder und jede: "Es ist schon verblüffend, wie geschickt die Kinder sind", freut sich Lehrerin Petra Gresak, die heute die Kinder begleitet.

"Das schult die Feinmotorik. Zudem bekommen die Schüler hier einen ganz anderen Zugang zu den produzierten Waren, die sie im Kaufhaus erwerben. Sie verstehen, wie viel Arbeit damit verbunden ist." Mehr noch: Die Kinder erweitern so ganz nebenbei ihren Wortschatz: "Das Holz schwimmt", sagt Simon. Was das heißt? "Wenn man zwei Teile miteinander verleimt, verrutschen diese wegen des feuchten Klebers. Die Schraubzwinge sorgt dann dafür, dass überschüssiger Leim austritt."

Auch Carla hat ein neues Wort gelernt. Sie weiß jetzt, dass "man Kanten brechen" also glatt schleifen muss. Am Ende des Vormittags haben alle das Gefühl, etwas Eigenes geschaffen zu haben. Johannes resümiert glücklich: "Bohrmaschinen sind einfach besser als Bleistifte."

AUT, Tischlerei Simeoni, Kinder Handwerksprojekt
19.01.2018, Linz, AUT, Tischlerei Simeoni, Kinder Handwerksprojekt im Bild Kinder Handwerksprojekt, Kinder der VS40 Linz © Bild: Harald Dostal

Der Plan von Schneeberger, Elternverein und Pädagogen: Sie wollen die Kinder auch mit anderen Berufen vertraut machen. Für das kommende Jahr wird ein Schlosserbetrieb gesucht. Auch Kontakte zu einem Malerbetrieb und einem Frisör sind schon geknüpft.

Info: Elternvereine und Schulen, die Interesse am Projekt Handschlag haben, können per eMail Kontakt mit Mario Schneeberger aufnehmen: office@schneebergmoebel.com

( kurier.at ) Erstellt am 12.03.2018