Liebe ist Typsache, sagen Forscher.

© Getty Images/iStockphoto / vadimguzhva/iStockphoto

Leben
06/17/2019

Partnersuche: Warum wir in der Liebe immer den gleichen Typ wählen

Sie haben in Beziehungen keinen Typ? Kanadische Forscher behaupten das Gegenteil. Und belegen dies auch.

"Auf diesen Typ Mann/Frau falle ich nie wieder rein!" So, oder so ähnlich, wird nach einer Trennung des Öfteren argumentiert.

Glaubt man neuesten Forschungen, ist das jedoch leichter gesagt als getan. Sozialpsychologen der Universität von Toronto konnten zeigen, dass Menschen bei der Partnersuche ihre Fühler immer wieder nach dem gleichen Persönlichkeitstyp ausstrecken.

Partnerwahl nach Persönlichkeitstyp

"Wenn eine Beziehung endet, führen Menschen die Trennung häufig auf die Persönlichkeit ihres Ex-Partners zurück und sind überzeugt, dass sie sich nun in eine andere Art Mensch verlieben sollten", sagt Studienleiter Yoobin Park, Doktorand am Institut für Psychologie der Universität von Toronto. "Unsere Forschung legt aber nahe, dass es eine starke Tendenz gibt, dennoch mit einem ähnlichen Persönlichkeitstyp auszugehen."

Für die Erhebung, die im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht werde, verglichen die Forscher Daten aus einer mehrjährigen Studie über Paare und Familien verschiedener Altersgruppen. Der Fokus wurde in der Analyse von 332 Studienteilnehmern auf die Persönlichkeiten aktueller und früherer Partner gelegt.

Die Studienteilnehmer bewerteten ihre eigenen Persönlichkeitsmerkmale in Bezug auf Liebenswürdigkeit, Gewissenhaftigkeit, Extrovertiertheit, Neigung zu emotionaler Labilität und Weltoffenheit. Eine Stichprobe aktueller und früherer Partner tat dasselbe.

Das Ergebnis: Es zeigte sich eine signifikante Übereinstimmung in puncto Persönlichkeit der romantischen Partner der Probanden.

Kein Zufall

"Der gezeigte Effekt ist mehr als nur der Hang dazu, sich in jemanden zu verlieben, der einem ähnlich ist", sagt Park. "Die Ausgeprägtheit der Übereinstimmung lässt darauf schließen, dass Menschen tatsächlich einen 'Typ' haben", fügt Geoff MacDonald, Psychologe und Mitautor der Studie, hinzu. Die Erkenntnisse seien "bemerkenswert", "obwohl unsere Daten nicht belegen, warum die Partner von Menschen ähnliche Persönlichkeiten aufweisen".

Indem man die Ex-Partner der Probanden gesondert untersuchte, anstatt sich auf deren Beschreibung zu stützen, seien die Ergebnisse zudem aussagekräftiger. "Wie haben uns nicht nur darauf verlassen, dass eine Person sich an die Persönlichkeit ihrer ehemaligen Partner erinnert", sagte Park.

Strategien im Umgang

Den Forschern zufolge könnten die Ergebnisse dazu beitragen, die Zufriedenheit in langjährigen Paarbeziehungen aufrecht zu erhalten. "In jeder Beziehung eignet man sich Strategien für den Umgang mit der Persönlichkeit des Partners an", sagt Park.

"Wenn die Persönlichkeit des neuen Partners der Persönlichkeit des Ex ähnelt, ist die Übertragung der erlernten Fähigkeiten möglicherweise ein effektiver Weg, um eine neue Beziehung auf eine gute Basis zu stellen." Dysfunktionale Strategien könnten wiederum reflektiert und überdacht werden.

Parks genereller Ratschlag: "Wenn Sie feststellen, dass Sie in Beziehungen immer wieder dieselben Probleme haben, sollten Sie darüber nachdenken, inwieweit die Vorliebe für bestimmte Persönlichkeiten zu diesen beiträgt."