Papier-Gekritzel digital bearbeiten

Foto: Wacom

Neuartiges Eingabegerät "Inkling" von Wacom erfasst Freihand-Skizzen auf Papier und digitalisiert diese.

Der Grafiktablett-Spezialist Wacom hat ein neuartiges Eingabegerät vorgestellt, mit dem erstmals handschriftliche Skizzen auf Papier zur digitalen Weiterverarbeitung aufgezeichnet werden. "Inkling" besteht aus einem Empfänger-Clip, den man auf ein Blatt Papier steckt, und einem Eingabestift mit Kugelschreibermine. Das gewohnte Arbeits-Material, kombiniert mit sofortiger Datenübertragung und Bearbeitungsmöglichkeit am Computer soll vor allem Künstlern, Illustratoren und Designern bei ihren Skizzier-Tätigkeiten helfen.

Drahtloses Arbeiten

Während der Empfänger-Clip per USB mit dem Computer verbunden werden kann, funktioniert der Eingabe-Stift von "Inkling" kabellos. Einzig die Sichtverbindung zwischen Clip und Stift muss erhalten bleiben. Die beiden kommunizieren nämlich via Infrarot. Der Stift erkennt 1.024 unterschiedliche Druckstufen zwischen Spitze und Papier. Schon während des Zeichnens können (per Tastendruck am Clip) unterschiedliche Ebenen festgelegt werden.

Nach Erstellen einer Zeichnung wird der Empfänger-Clip an den Computer angeschlossen. Eine mitgelieferte Software leitet die aufgenommenen Daten an Bildbearbeitungsprogramme, wie Adobe Photoshop, Illustrator oder Autodesk Sketchbook Pro weiter. Skizzen können auch einfach in den Formaten JPG, BMP, TIFF, PNG, SVG oder PDF gespeichert werden. Wacoms "Inkling" soll ab Oktober um 169,90 Euro erhältlich sein.

(KURIER.at / dav) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?