Leben 04.04.2012

Minecraft-Studio kündigt neues Spiel an

Multiplayer-Game "0x10c" verspricht Weltall-Action in der Zukunft. Spieler sollen bei Entwicklung helfen.

Der Spieleentwickler Markus Persson, auch bekannt unter dem Namen Notch, kündigte mit 0x10c ein neues Spiel an. Das Weltraumspiel solle "Hard Science Fiction" liefern und nicht nur allein im Singleplayer-Modus, sondern auch mit anderen als MMO spielbar sein. Dieses "Multiverse" wird, im Gegensatz zu Minecraft, auf zentralen Servern laufen und daher voraussichtlich eine monatliche Gebühr kosten. Notch zufolge sei das aber noch nicht entschieden. Der Singleplayer-Modus bleibe aber auch nach dem Kauf jederzeit frei spielbar.

0x0001 0000 0000 0000

Die Geschichte des neuesten Mojang-Titels spielt in einem alternativen Universum, in dem der Wettlauf ins All niemals endete. So kam es dazu, dass auch die private Raumfahrt in den 80er Jahren für viele leistbar wurde. 1988 wurde dann eine neue Tiefschlafkapsel veröffentlicht, die mit - zu der damaligen Zeit modernen - 16 Bit-Computern kompatibel war. Doch ein Fehler in den Treibern ließ aus einem Jahr Schlaf (in Binär-Schreibweise: 0x0000 0000 0000 0001) plötzlich 281.474.976.710.656 Jahre (0x0001 0000 0000 0000) werden. In ferner Zukunft erwachen nun die ersten Menschen aus ihrem langen Schlaf und finden ein Universum vor, das am Rande der Ausrottung steht.

Minecraft im All

In diesem Universum kämpfen die Spieler um ihr Überleben, suchen und fördern Rohstoffe und landen auf fremden Planeten. Dabei soll besonderes Augenmerk auf die Verwaltung der Schiffsenergie gelegt werden. So könnte zum Beispiel die recht leistungsintensive Tarnvorrichtung den Spieler dazu zwingen, alle Lichter und Computer zu deaktivieren. Der Computer im Spiel ist eine vollständig emulierte 16 Bit-CPU die nicht nur zur Kontrolle des Schiffs, sondern auch zum Ausführen von eigenen Programmen, wie zum Beispiel Videospielen, verwendet werden kann.

Noch nicht fertig

Notch möchte, wie auch bei Minecraft, die Spieler schon von einer sehr frühen Phase an in die Entwicklung miteinbeziehen. Vom Spiel selbst gab es bislang noch nichts zu sehen, auf der offiziellen Webseite gab er an, dass bislang lediglich einige grundlegende Funktionen, wie die CPU sowie einige grafische Details, fertiggestellt wurden.

( futurezone ) Erstellt am 04.04.2012