Leben
17.08.2018

Lena Dunham feiert Gebärmutterentfernung mit Nacktfotos

Neun Monate nach ihrer Hysterektomie singt die 32-Jährige ein Lobeslied auf ihren Körper.

Lena Dunham ist keine, die ihr Privatleben unter Verschluss hält. Das beweist die US-amerikanische Schauspielerin, Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin regelmäßig auf ihren Social-Media-Kanälen. Dunham, die mit dem Serienhit "Girls" auch außerhalb der USA berühmt wurde, ist für ihren offenherzigen Umgang mit ihrem Körper bekannt. Auch aus ihrer chronischen Endometriose-Erkrankung machte die 32-Jährige kein Geheimnis. Immer wieder teilte sie ihren Leidensweg mit der Öffentlichkeit - so auch die zahlreichen operativen Eingriffe, denen sie sich im Laufe der Jahre unterziehen musste.

Drastischer Schritt

Bei einer Endometriose-Erkrankung wächst die Gebärmutterschleimhaut nicht nur innerhalb sondern auch außerhalb der Gebärmutter. Das kann besonders während der Regelblutung zu starken Schmerzen führen. Vor neun Monaten entschied sich Dunham daher für eine drastische Maßnahme. Sie unterzog sich einer Hysterektomie, also einer operative Entfernung der Gebärmutter mitsamt des Gebärmutterhalses - in der Hoffnung, so ihre chronischen Schmerzen lindern zu können. In einem einem Essay für die Vogue sprach Dunham darüber, wie schwierig diese Entscheidung für sie gewesen war. Dennoch sei dieser Eingriff für sie der einzige Ausweg.

 

Dankbarkeit für den eigenen Körper

Nun postete die 32-Jährige im Andenken an diesen Eingriff eine Serie von Aktfotos von sich auf Instagram. Sie sei nun größtenteils geheilt und stolz darauf, diese schwere Entscheidung getroffen zu haben. Freizügig präsentiert sie den Schriftzug "RIP Judy", der auf ihre Rippen tätowiert ist. In dem Instagram-Post erklärt sie: "Mein Freund Paul hat meine Gebärmutter Judy getauft". Weiter schreibt sie: "Heute sage ich danke für Judy und ihren anmutigen Abgang. Und für diesen Körper, der heute viel stärker ist, als ich es ihm jemals zugetraut hätte.”