Leben | Kiku 05.12.2011

Wunderbare Nonsens-Sprach- und Körperspiele

B Ananás im Dschungel Wien

Drei schräge Typen mit Hüten auf ihren Köpfen schauen kurz bei der Tür herein. Schrecken zurück, machen - von außen - wieder zu. Um kurz darauf eine andere Tür zu öffnen. Ähnliche Reaktion. Doch dann schleichen sie sich still und heimlich bei dieser rein. Alles ohne Worte. Plötzlich ein Ziehen an einem kurzen Schnürl an der von der Decke schwebenden riesigen Banane. Licht. Und Musik. Das Spielchen wiederholt sich mehrmals. Licht an/Licht aus. Musik an/Musik aus/andere Musik.
Kurz danach rollt das Trio - Giovanni Jussi, Astrid Seidler, Raphaël Michon - einen gelben Teppich aus. Der wird sozusagen Bühne, aber auch Decke, unter der sie fast völlig verschwinden oder wie eine einzige riesige Person wirken - auf der einen Seite schaut ein Kopf raus, am anderen Ende sind Füße zu sehen (!).

Es wird geblödelt, ...

Herrliches Nonsens-Stück
© Bild: Christa Bauer/Dschungel Wien

... getanzt, gespielt - mit Körpern - abwechselnd "bauen" Mitwirkende Skulpturen aus ihren Mitspieler_innen und nicht zuletzt mit Sprache: ba nanas, bana nass, anna nass, an nanás, banan bass, nana nass, habana nass... - B Ananás - wie das Stück - ausgedacht und choreografiert von Adriana Cubides - heißt. Und es lädt gegen Ende zum mitsprechen/singen - bunu nuss... sowie zum Mittanzen ein.
Ein wunderbares Stück Nonsens, das aus eigener Fantasie fortgesetzt werden kann. Anregungen wären etwa bei Gedichten Ernst Jandls oder im Sprachbastelbuch (vor ein paar Jahren neu aufgelegt im G&G-Verlag) zu finden ;)

Infos

Herrliches Nonsens-Stück
© Bild: Christa Bauer/Dschungel Wien

Samstag, 23. April, 16.30 Uhr
Donneerstag, 5. Mai, 16.30 Uhr
Freitag, 6. Mai, 10.30 Uhr
Samstag, 7. Mai, 10.30 und 16.30 Uhr
Sonntag, 8. Mai, 10.30 Uhr
18., 19. Mai, 10.30 Uhr
Freitag, 20. Mai, 10.30 und 16.30 Uhr
Samstag, 21. Mai, 16.30 Uhr
Sonntag, 22. Mai, 10.30 Uhr


Dschungel Wien
1070, MuseumsQuartier, Fürstenhof
Telefon: (01
) 522 07 20-20

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011