Pinguine, Torte, Maulwurf und verrücktes Huhn

In Perchtoldsdorf (NÖ) gibt's nun eine neues ganzjähriges Theater für Kinder. Auftakt mit „Pinguine können keine Topfentorte backen“.

Szenenfoto aus „Pinguine können keine Topfentorte backen“ Szenenfoto aus „Pinguine können keine Topfentorte backen“ Szenenfoto aus „Pinguine können keine Topfentorte backen“ Szenenfoto aus „Pinguine können keine Topfentorte backen“ Szenenfoto aus „Pinguine können keine Topfentorte backen“

Ins Durcheinander zwischen einem Berg von sieben Koffern, zwei liegenden und einem zur Schaukel umfunktionierten hängenden Autoreifen, einem Spielzeug-Bügelbrett mit Kaffeekanne, einem pinkfarbenen kleinen Spielzeugklavier und einigen Kartons watscheln zwei Pinguine auf die Bühne eines neuen Theaters in Niederösterreich: THEO – THEaterOrt – im örtlichen Kulturzentrum. In den vergangenen Jahren gab es hier jeweils in den Sommerferien eine Produktion für Kinder, manchmal auch mit Kindern. Mit der Premiere von „Pinguine können keine Topfentorte backen“ startet die erste Saison. Am Wochenende nach der ersten Premiere (12./13. November) verwandelt sich das Theater und die Räume davor in ein Festgelände: Workshops, Clowns, Spiel und Spaß für die ganze Familie.

Pinguine haben Hochsaison

THEO, THEaterOrt, Perchtoldsdorf, „Pinguine können keine Topfentorte backen“ Foto: Barbara Pálffy Bevor’s zurück geht zur schrägen Eröffnungsproduktion: Offenbar sind Pinguine derzeit im heimischen Kindertheater sehr, sehr angesagt. Bei der Stella-Gala vor wenigen Wochen wurde eine der vielen Versionen des Stücks „An der Arche um acht“ mit dem Preis fürs beste Kindertheaterstück in der abgelaufenen Saison ausgezeichnet, jene des Vorarlberger Landestheaters.  Nominiert war auch noch das Stück „Pinguin People“ vom Grazer Theater Abou. Und wenige Tage danach hatte die dritte Reise des Pinguins "Nelson" vom Theater Steudltenn (Tirol) Wien-Premiere.

So, nun zu den Artgenoss_innen, die keine Topfentorte backen können. Beide Pinguine haben bei ihrem Erst-Auftritt noch ein Köfferchen dabei, der eine dazu noch einen Uralt-Ski, die andere einen großen Stoff-Kuschelfisch. „Abkürzung“ ruft die eine, „Nordpol“ ihr Kollege. In all dem Chaos stolpern sie über einen Kühl-Behälter – und .... mhmhmmm eine riesige Topfentorte. Essen oder doch nicht?! Vielleicht gehört sie ja jemandem? Aber widerstehen? Nicht dran denken! Aber wie das so ist bei solchen Versuchen, krampfhaft an etwas NICHT zu denken – natürlich geht’s nicht aus dem Kopf. Und hast du’s nicht gesehen...

Ablenkungs-Tricks

THEO, THEaterOrt, Perchtoldsdorf, „Pinguine können keine Topfentorte backen“ Foto: Barbara Pálffy Da wandert plötzlich ein Karton daher. Und draus schlüpft – der Maulwurf – auf der Suche nach seiner Geburtstagstorte. Oh je... Was nun tun? Pinguine können keine Topfentorte backen. Mit einem Feuerwerk an Ablenkungsmanövern und -tricks versuchen sie  den Maulwurf zunächst einmal davon abzuhalten sich ans Essen der Torte zu machen. Da kommt ihnen zugute, dass der Maulwurf sehr, sehr kurzsichtig ist.

Auf einmal taucht noch ein verrücktes, buntes Huhn mit kleinem Pfau auf dem Kopf – und einem großen urur-alt – aber funktionierenden – Staubsauger auf und neeeeervt.

Nerv-Kuh, Cyrano, Heidi

So, mehr soll jetzt aber nicht verraten werden. Gespielt wird das Stück bis zum 18. Dezember 2016. Im Jänner des kommenden Jahres folgt „Die Kuh Rosemarie“ von Andri Beyeler. Die dürfte „verwandt“ sein mit dem Huhn aus dem Eröffnungsstück. Hervorstehende Eigenschaft: allen auf die Nerven gehen. Von März bis Mai wird die berühmte Geschichte vom Dichter mit der riesengroßen Nase gegeben: Cyrano. Den Saisonabschluss macht die nächste Sommerproduktion: „Heidi“

Mehr dazu in den Infos

Infos

Was? Wer? Wann? Wo?

THEO, THEaterOrt, Perchtoldsdorf, „Pinguine können keine Topfentorte backen“ Foto: Barbara Pálffy Pinguine können keine Topfentorte backen
von Ulrich Hub ... für 6-13 Jahre

Regie: Birgit Oswald
Besetzung: Thomas Bammer, Karoline Gans, Sabine Hollweck, Victor Kautsch

Wann & wo?
Bis 18. Dezember
TheaterOrt, THEO. – TheaterOrt für junges Publikum
Kulturzentrum Perchtoldsdorf
2380, Beatrixgasse 5a
http://www.theaterort.at

Weitere Stück in dieser Saison

Die Kuh Rosmarie
von Andri Beyeler ... für 4-10 Jahre

Regie: Birgit Oswald
Besetzung: Karoline Gans, Isabell Pannagl

Es könnte so schön sein auf dem Bauernhof, doch die besserwisserische Kuh Rosmarie bringt alle zur Verzweiflung. Schließlich steckt sie der Bauer in den nächsten Flieger nach Afrika. Doch kurz darauf kommen von dort verzweifelte Tiere: Eine Kuh nervt…
Zwei Schauspieler in vierzehn Rollen erzählen, wie man sich gegen Meckertanten höchst vergnüglich wehrt. Ein starkes Stück, das Mut macht, man selbst zu sein.
19. Jänner bis 5. März 2017

Cyrano
von Edmond Rostand / Jo Roets / Greet Vissers
11-15 Jahre

Regie: Birgit Oswald
Besetzung: Klemens Dellacher, Clara Diemling, Viktor Kautsch

Die Geschichte des genialen Poeten und Fechtkünstlers, der wegen seiner riesigen Nase der bezaubernden Roxane seine Liebe nicht zu offenbaren wagt, ist ein turbulentes Schauspiel voller Abenteuer, Romantik und leichtfüßigem Witz, das zeigt, dass es nicht auf Äußerlichkeiten ankommt und man in Zeiten von Castingshows und Model-Bewerben nicht das echte Leben verpassen darf.
23. März bis 7. Mai 2017, 16.30 Uhr

Heidi
nach Johanna Spyri ...
ab 5 Jahren

Regie: Birgit Oswald
Besetzung: Thomas Bammer, Karoline Gans, Sabine Hollweck, N.N.

Seit mehr als 100 Jahren kennt man die fröhliche Heidi, den Alm-Öhi, den Geißenpeter, die Klara und das strenge Fräulein Rottenmeier. In 50 Sprachen wurde der Roman übersetzt, immer wieder wurde er verfilmt. Wir wollen einen frischen Blick auf den „Mythos Heidi“ werfen und ein freches Mädchen entdecken, das durch seine direkte Art und den unverstellten Zugang zur Welt einiges bei den  Menschen und ihren Verkrustungen in Bewegung bringt.
24. Aug bis 24. Sept 2017
Open Air

TheaterOrt, THEO. – TheaterOrt für junges Publikum
Kulturzentrum Perchtoldsdorf
2380, Beatrixgasse 5a
http://www.theaterort.at

(kiku) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?