Szenenfoto aus "Der Junge mit dem Koffer"

© Alexi Pelekanos

Jugendtheater

Überleben durch Geschichten erzählen

„Der Junge mit dem Koffer“: Jugendstück des NÖ-Landestheaters zum Thema Flucht Jugendlicher in der St. Pöltner Bühne im Hof.

von Heinz Wagner

01/30/2017, 06:00 AM

Flucht. Ein Jugendlicher allein, der eine andere flüchtende Jugendliche auf dem gefährlichen Weg in Sicherheit, Freiheit und vermeintliches Glück trifft. Ein heavy Thema. Ernsthaft, aber trotz aller unguten Begegnungen, die der Junge Naz und das Mädchen Krysia auf ihrem langjährigen Fluchtweg erleiden müssen, niemals niederschmetternd verknüpft das Stück von Mike Kenny – in der deutschsprachigen Version „Der Junge mit dem Koffer“ – das Fluchtschicksal mit Geschichten aus den Reisen von „Sindbad, dem Seefahrer“ und daran angelehnte Erzählungen, die den beiden Jugendlichen auf ihrer unfreiwilligen Reise praktisch von Nutzen werden. Zusätzlich hat Regisseur Philipp Moschitz noch einige Szenen mit Musik und Tanz eingebaut.

Naz und Scheherazade

Der Saal der Bühne im Hof ( St. Pölten) war bei der ersten Schulvorstellung mit 250 Jugendlichen – und ihren begleitenden Lehrpersonen – voll besetzt. 75 Minuten volle Konzentration und Anspannung. Entspannung bei den Hip-Hop-Nummern und bei einer Art Verfolgungsjagd quer durch den Publikumsraum. Naz geht Krysia und dem blinden Schäfer, der sie über den schneebedeckten Berg führt „heimlich“ nach – er hatte kein Geld mehr, um den Schlepper zu zahlen. Mit Baseballschlägern Bewaffnete – Banditen oder Polizisten (?) – jagen ihn, jeder ihrer Schläge gegen Wände, Bühnenkante usw. lässt die Bedrohung richtiggehend erahnen. Und als die beiden mit Wolfsmasken die zwei Jugendlichen schon erwischt haben, rettet Naz sie mit seiner Erzählkunst, zieht das Publikum und die Böslinge in seinen Bann – wie er es als Kind von seinem Vater erlebt hat. Und wie Sindbads Reisen, die Teil der Geschichten aus Tausend und einer Nacht ist, dies tun. In deren Rahmenhandlung überlebt Scheherazade auch „nur“, weil sie dem König Schahriyâr so lange und so viele Geschichten erzählt, dass er sie nicht, wie ihre Vorgängerinnen umbringen lässt.

Musik und Humor

Naz' Flucht spielt sich sozusagen immer ein wenig parallel zu den sieben Reisen Sindbads ab. Allein schon dieser „Kniff“ des Stücks von Mike Kenny bettet die reale dramatische Geschichte in einen erzählbaren Rahmen, in dem die Tragödie und Dramatik durchaus immer wieder angespielt werden, aber auch – besonders durch die Tanz-Musik-Szenen – Zeit und Raum bleibt, davon nicht niedergedrückt zu werden. Die eine oder andere Szene sorgt sogar für Lacher – insbesondere wenn Lukas Spisser und Tim Breyvogel zwei am Strand badende Italienerinnen spielen, die den hier angespülten Naz mit seinem Koffer aus dem Wasser ziehen.

Stansilaus Dick (Naz) und Zeynep Bozbay (Krysia) spielen die beiden jungen Flüchtenden sehr überzeugend, auch in ihrer Verschiedenheit – sie, die Unsagbares erlebt haben muss – erst sehr, sehr zurückhaltend und erst nach und nach sich auf der gemeinsamen weiteren Flucht öffnend. Beide schaffen's schließlich ans „andere Ende der Welt“, nach London, wo er seinen Bruder und sie ihren Onkel auch wirklich treffen – ohne dass es ein wirkliches Happy End gäbe.

Was? Wer? Wann? Wo?

Der Junge mit dem Koffervon Mike KennyDeutsch von Herta ConradLandestheater NÖ zu Gast in der Bühne im Hof75 Minuten; ab 12 J.

Inszenierung: Philipp Moschitz Schauspiel: Krysia, Mutter: Zeynep Bozbay Naz/Sindbad: Stanislaus Dick Vater, Soldat, Ladeninhaber, Alte Frau 1, Wolf, Fischer: Lukas Spisser Schmuggler, Fahrer, Soldat, Schäfer, Mann, Alte Frau 2, Bruder, Wolf, Fischer Tim Breyvogel Bühne, Kostüme/ und Video: Julia Grevenkamp Dramaturgie: Kai Krösche Licht: Karl Apfelbeck Regie-Assistenz: Victoria Halper Ausstattungsassistent: Norbert Bayer Souflage: Rosalie Melichar-Haslinger Inspizienz: Paul Goga

Wann & wo?

Bis 25. FebruarBühne im Hof: B3100, St. Pölten, Julius Raab Promenade 37Telefon: (02742) 90 80 50

Bühne im Hof

Zur Nö-Landestheater-Site

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Überleben durch Geschichten erzählen | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat