© Laura Steiner

MachtSchuleTheater
04/10/2014

Feuerwerk an Rollenspielen

Jugendliche entwickelten Theaterstück: Filmheroes werden ins reale Leben geholt und sollen die Welt retten. Mit Kurz-Videos

von Heinz Wagner

In die Rollen anderer schlüpfen – diesen Kern von Theater – treibt „Im falschen Film“ sozusagen auf die Spitze. Rund eineinhalb Dutzend Jugendliche aus zwei Purkersdorfer Schulen (NÖ) brennen in diesem Stück, das sie gemeinsam mit der professionellen Tanztheatergruppe schallundrauch agency entwickelt haben, ein wahres Feuerwerk an Rollenspiel ab.

Der rote Faden: Zwei Schwestern, die eine Physikerin, die andere Chemikerin, rittern darum, wer die beste Wissenschafterin der Welt sei. Erstere, Lucy Parker, arbeitet daran, die Schwerkraft auf der Erde zu verringern und alle und alles schweben zu lassen. Claire hingegen will mit Hilfe chemischer Substanzen und von Strom, Figuren aus Filmen in die Wirklichkeit holen. Die Welt sei in Gefahr, zur Rettung brauche es Heldinnen und Helden von der Leinwand.
Das war’s. Das war der Dreh, wie eine Vielzahl unterschiedlichster Figuren von Pippi Langstrumpf bis Spiderman, von Neo aus Matrix bis zur Hexe Elphaba bunt durch- und miteinander auftreten können, ohne wahllos aneinander gereiht zu wirken.

Jede/r suchte sich die eigene Rolle

„Am Anfang hat jede und jeder gesagt, was sie oder er gerne spielen würde“, schildern Timnoah Gartmayer und Felix Bergmann dem Kinder-KURIER den Beginn der Stückentwicklung. Letzterer gibt den Spinnenmann – und spielt zwischendurch immer wieder am Cajón sitzend Percussion. Erster fand das wichtigste Markenzeichen seiner Rolle als Katalysator (Beschleuniger) des Verfahrens, die Figuren aus den Filmen zu holen, durch seine liebste Freizeitbeschäftigung in den Probenpausen: Jojo. „Unbedingt was Lustiges“ wollte Anna-Marie Mitterbauer spielen und suchte sich einen Fisch namens Dori, als der sie alle paar Sekunden alles Gehörte und Gesagte wieder zu vergessen scheint. Weil sie sich’s lustig erwarteten, boten sich Hannah Scholl, Fiona Schwaiger, Jessi Steinhauer und Leonie Schreiber auch gleich als tanzendes Tussi-Quartett an, zu dem sich immer wieder auch Iska Floch als Catain Jack Sparrow gesellt.

Verkleidungs"wut"

Für sehr viele Lacher sorgte auch immer wieder Marc Lang als Neo. Insbesondere wenn er reimte um des Reims willen bezauberte er. Apropos Zauber: Die im Gesicht und an Händen grün bemalte Nina Hoffmann als Hexe Elphaba singt – wunderschön – der Magie, die sogar Physik und Chemie schlägt, ein Loblied. Die Darsteller verriet dem KiKu in der Pause des Stücks. „Ich verkleide mich gern, mach auch Cosplay (in Kostüme von Manga-Figuren schlüpfen) und wollte dieses Mal unbedingt wen Bösen spielen, weil ich schon im Vorjahr eine gute Figur dargestellt habe.“ Außerdem nimmt die 7.Klässlerin Gesangsunterricht.

Obwohl sie eher sanft wirkt, spielt Shirin Radi eine Königin: „Ich kontrolliere gern alles und mag es auch, den Ton anzugeben.“

Von der Not zur Tugend

Aus der Not gebaren Pia Romana Wenty und Martin Stoll ein geniales Duo. „Wir haben zuerst nicht gewusst, welche Rollen wir spielen wollten. Dann tauchte die Idee auf, immer als Duo in jeweils andere rollen zu schlüpfen.“ Der Bogen reicht von Sherlock Holmes und Dr. Watson über Harry Potter und Hermine Granger, von John Travolta und Olivia NewtonJones bis zu Batman und Joker.

Die eineinhalb Dutzend Jugendlichen verschaffendem Publikum ein sehr kurzweiliges Theatererlebnis mit einigen wirklich auch hervorragend gesungenen Musiknummern, die sie teilweise auch selbst musikalisch begleiten. So „nebenbei“ werden Wissenschaften im Kampf von Gut und Böse instrumentalisiert sowie Magie und nicht zuletzt Liebe besungen.­­­

Im falschen Film
Eine Theaterperformance in 3D
ab 12

schallundrauch agency und Schüler_innen des BG/BRG Purkersdorf und der Josef Schöffel NeuenMittelSchule Purkersdorf im Rahmen von MachtISchuleITheater

Stückentwicklung/Performance: Hannah Bayat, Felix Bergmann, Iska Floch, Timnoah Gartmayer, Tara Giahi, Nina Hoffmann, Sophie Horcher, Marc Lang, Anna-Marie Mitterbauer, Alida Radi, Shirin Radi, Julia Schlosser, Teresa Schmid, Hannah Scholl, Leonie Schreiber, Fiona Schwaiger, Jessi Steinhauer, Martin Stoll, Pia Romana Wenty

Künstlerische Leitung: Janina Sollmann, Šimon Voseček
Austattung: Silvia Auer
Maske, Frisuren: Isabell Lanckohr
Presse: Eva-MariaForstner, Rosa Bertl

Wann & wo?
Gastspiel
24. Juni 10 und 19 Uhr
Dschungel Wien
1070, MuseumsQuartier
Telefon: (01) 522 07 20-20
www.dschungelwien.at

Zurschallundrauch-Homepage

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.