Kiku
13.11.2016

Eis-, Erd- und Mausbär am Nordpol

Wunderbare Erwin-Moser-Geschichte über drei "Bären" im Wiener Figurentheater Lilarum.

Der weiße und der braune Bär sind Freunde: Eisbär der eine, Erdbär der andere, weil er so gerne Erdbeeren isst – und züchtet. Wenn er ihnen vorsingt, werden sie größer. Da taucht eine Maus auf, wird vom Erdbären gefragt, was für eine Art von Bär sie wäre. „Keine“ – „aber du bist doch wie wir – zwei Ohren, Mund, Augen...“ Und so wird sie flugs eingemeindet und zum Mausbären.

Fliegende Wurst

Damit der Eisbär in dieser warmen Gegend halbwegs (über-)leben kann, hat er sich aus dem Winter Eisblöcke auf Vorrat gelegt. Die schmelzen jetzt dahin. Was tun? Der neue, der Mausbär hat DIE Idee. Wenn ich meiner Wurst was vorsinge, wird sie vielleicht auch größer, beginnt zu schweben und wir drei könnten doch zum Nordpol fliegen, Eis holen. Gedacht, gesagt, getan. Rauf auf die fliegende Wurst...

Die Geschichte hat Erwin Moser vor mehr als 30 Jahren gezeichnet und geschrieben. Das Wiener Figurentheater Lilarum hat nun daraus ein wunderbares Stück – zum Mitfliegen für eine Stunde – vielleicht sogar mit beflügelnden Nachwirkungen gemacht. Es ist das vierte Erwin-Moser-Buch, das hier dramatisiert wurde. Und „Die Strottern“ steuerten mit der Musik für das „Bären“-Trio ihre dritte Komposition für ein Lilarum-Stück bei.

Live-Übersetzung

Eine Woche nach der Premiere war das Stück mit Simultan-Übersetzung in Gebärdensprache zu sehen. Das ist nicht nur ein Erlebnis für gehörlose Kinder. Auch alle Hörenden haben bei diesen Vorstellungen immer wieder schöne „Aha“-Erlebnisse – weil viele der Gebärden so logisch erscheinen, überhaupt wenn gleich daneben die Figuren und Kulissen auf der Bühne zu sehen sind. Der Lautsprach-spielerische „Schmäh“ vom Erdbären – weil sich das fast gleich anhört wie Erdbeere – „geht in der Gebärdensprache nicht auf“, sagt Dolmetscherin Sabine Zeller. „Als ich dann die Gebärden für Eisbär und für Mausbär - aus Maus und Bär – hatte, hab ich mir gedacht, ich kombiniere einfach Erdbeere und Bär.“ Sozusagen ein Erdbeer-Bär ;)
Das Verbindende der Bären ist übrigens: Unterarme gekreuzt, Hände zur Faust und kuschelig auf den Oberkörper gedrückt.

Was? Wer? Wann? Wo?

Eisbär, Erdbär und Mausbär
nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Erwin Moser
Theater Lilarum
Figurentheater, ca. eine Stunde (mit Pause), ab 3 Jahren

Text, Regie, Puppen & Bühne: Traude Kossatz
Liedertexte: Traude Kossatz, Klemens Lendl, Romana Roth
Kulissenwerkstatt & Regieassistenz: Andrea Gergely
Musik: Klemens Lendl, David Müller (Die Strottern)
Figurenspiel: Silke Graf, Johannes Gramel, Silvia Lenz, Werner Malli, Joanna Proksch
Stimmen: Karl Fischer, Dorothee Hartinger, Jella Jost, Walter Mathes, Robert Palfrader, Susi Stach, Natascha Ties
Licht: Roman Hailing, Florian Scholz-Manker
Produktionsleitung: Paul Kossatz.

Wann & wo?
Bis 27. November 2016
Figurentheater Lilarum: 1030, Göllnergasse 8
Telefon: (01) 710 26 66
www.lilarum.at