Szenenfoto aus "Känguru Schmitz" im Theater Akzent (Wien)

© Imp:Art_Ensemble

Theater Akzent (Wien)
03/04/2017

Einmal Mann, einmal Känguru

„Känguru Schmitz“ ein schräges, witziges Stück für Kinder ab 6 Jahren im Theater Akzent (Wien)

von Heinz Wagner

Viel zu lachen hatten die Zuschauer_innen im Wiener Theater Akzent bei „Känguru Schmitz“. Die schräge Geschichte führt auf der Bühne von Wien nach Australien, zum Papst in Rom, zur Queen in England, auf den Pariser Eiffelturm und zum Wiener Opernball. Das Ehepaar Gudrun und Heinz Schmitz sind irgendwo in der australischen Wüste mit einem Auto unterwegs – in Zeiten als es noch kein Handy und kein Navy gab. Und fahren ein Känguru an. Statt zu helfen, meint Herr Schmitz, es wäre doch ein Gag, das Tier aufzusetzen, ihm sein Sakko anzuziehen und seine teure Sonnenbrille aufzusetzen, um es so zu fotografieren.

Während er aus dem Kofferraum seine Fotoapparat holt (wie geschrieben noch lange kein Handy, geschweige denn ein SmartPhone), ist das Känguru gesundet und hoppelt davon – samt Pass und Geld im Sakko ;) solchermaßen ausgestattet, tritt das Känguru als Herr Schmitz die Reise zu den oben genannten Orten samt Begegnung mit den Berühmtheiten an – davon landen Berichte in der Zeitung – natürlich noch gedruckt. Die kriegt auch der echte Herr Schmitz in Australien zu lesen. Als er endlich einen Ersatzpass vom Konsulat hat, macht er sich auf die Verfolgungsjagd nach seinem hoppelnden Doppelgänger. Verwicklungen, Verwechslungen, manchmal Slapstick-artig, immer aber mit sehr geringem Einsatz von Mitteln, das Schauspiel reicht, um die Behauptungen für im Moment wahr zu machen. Viel Gelächter.

Es ist auch ein Spiel mit Wahrheit und Erfindung, was echt, was nur so getan als ob- wenngleich die Anspielungen auf Medien und Fake News eher ein bisschen krampfhaft daher kommen, aber mit einem recht humorvollen Spruch dazu: „Was zieht die Wahrheit an, wenn sie nicht nackt ist?“

Was? Wer? Wo?

Känguru Schmitz

Ab 6 Jahren

Michaela Obertscheider und Ensemble
Buch: Helmut Pokornig und Michaela Obertscheider
Es spielen: Johannes-David Schwarzmann, Klemens Dellacher, Clara Diemling, Viktoria Hillisch, Helmut Frauenlob
Regie: Michaela Obertscheider
Assistenz: Nikolaas von Schrader

Wo?
Theater Akzent Wien
1040, Theresianumgasse 18

www.akzent.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.