Szenenfoto aus "Über Zwergen unter Riesen"

© Laura Steiner

Ob klein oder groß ist so was von wurscht...
05/10/2016

Ob klein oder groß ist so was von wurscht...

"Über Zwergen, unter Riesen" - zu klein bei Riesen, zu groß bei Zwergen - das verschwindet im gemeinsamen Spiel von "Lottaleben" im Dschungel Wien.

von Heinz Wagner

Vor einer Wand aus hölzernen Obst- und Gemüsekisten sitzt eine Frau mit rotem Pullover, die Ärmel ein wenig lang, schält und schneidet Äpfel. Hin und wieder beißt sie auch ab. Geschnittene Stücke lässt sie in Blumentöpfe vor sich fallen. Was sich hinter der Wand tut, ist – nur für einen kleinen Teil des Publikums zu sehen, jene, die später von hinten die Bühne betreten. Auf der Seite steht eine Kiste mit Hut. Und plötzlich taucht unter dem Hut ein Kopf auf – eine Erzählerin und Musikerin – in dem doch recht engen Kasten. Nun erfahren wir, dass es eine Frau gibt, die unter Riesen lebt und dafür recht klein ist – und auf der anderen Seite eine, die unter Zwergen übergroß lebt.

Bedeutungslos

Und als beide einander begegnen – da stellt sich bald heraus, dass sie ziemlich gleich groß sind – die eine mit übergroßem Pullover, die andere mit ziemlich enger, kurzer Weste. Die eine hat große, die andere kleine Blumentöpfe und jeweils eine ebensolche Gießkanne. In ihrem folgenden gemeinsamen Spiel spielen die Zuschreibungen aber genau gar keine Rolle, wurscht ob sie in ihrer Community zu groß oder zu klein sind, hier tauchen sie in eine lustige, gemeinsame, ihre eigene Welt ein. In der bauen sie aus den Kisten – nach Zuruf der immer wieder aus dem genannten Kasten auftauchenden Erzählerin eine Pyramide, einen (riesigen) Ameisenhaufen, eine Schnecke, ja gar eine Giraffe, Hochhäuser, Grashalme und zuletzt einen Apfelbaum...

Was? Wann? Wo?

Über Zwergen, unter Riesen

Bewegungstheater & Musik; 50 Minuten; ab 4 Jahren

LOTTALEBEN

Idee, Konzept: Franziska Adensamer, Laura Nöbauer Stückentwicklung: Sarah Zsivkovits, Franziska Adensamer Darstellerinnen, Stückentwicklung: Laura Nöbauer, Emmy Steiner Musikerin Choreographie: Rino Indiono Bewegungscoaching: Eva-Maria Schaller Dramaturgische Beratung: Sarah Garderer

Bühnenbild: Christian Schlechter, Marie Schepanksy

Kostüm: Susanne Foisner

Wann & wo?

Bis 12. Mai Dschungel Wien, 1070, MuseusmQuartier Telefon: (01) 522 07 20-20www.dschungelwien.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.