Leben | Kiku 15.01.2012

Auf der Suche nach Sinn und Ziel...

... und das Gefühl von Macht durch Manipulation - auch im Cyberspace. Chatroom im Wiener Theater im Zentrum

Sechs (TV-)Monitore, ansonsten eine kahle Bühne. Es soll sich ja auch (fast) alles in der virtuellen Welt abspielen. Sechs junge Schauspieler_innen agieren in der jüngsten " Chatroom"-Version im Theater der Jugend höchst lebendig. Lebensecht – sowohl was jenes im Cyberspace als auch das in der wirklichen Welt betrifft. Es braucht keine Computer, keine Screens, keine projizierten geschriebenen Zeilen. Das Gefühl wird gespielt – im ersten Drittel ungefähr das chatten über dies, das und jenes. Im Gegensatz zu echten Chats fehlt lediglich das Belanglose.
Hier geht’s um intensive Gefühle Heranwachsender – vom Verrat an Kids, den sie Britney Spears vorhalten bis zu "Verdummungsstrategien", die sie Kinder- und Jugendbuchautor_innen vorwerfen, um sie und ihresgleichen von der Erkenntnis der Welt abzuhalten… Suche nach Sinn des Lebens auch in Foren. Bis sich die Grundstory des vom irischen Autor geschriebenen Stücks Enda Walsh immer mehr rund um Jim fokussiert...

In einem Chatroom...

Natalie Ananda Assmann als Emily und Suse Lichtenberger als Eva
© Bild: Rita Newman

... namens "Die verdammten Rechthaber" landet dieser Jim (Jan Hutter), der an starken Depressionen leidet. Dort unterhält er sich zunächst mit William (Luzian Hirzel), Jack ( Jan Alexander Zabbée), Eva (Suse Lichtenberger) und Emily (Natalie Ananda Assmann). Sie sind auf der Suche nach einem Ziel, einer Mission, danach, "was Wichtiges hin zu kriegen". Als Emily und später auch Jack versuchen, Jim eher aufzubauen, werden sie von Eva und William heftig angegangen, rasch aus dem Chat vertrieben, um Jim mehr und mehr dazu zu bringen, immer stärker mit dem Gedanken an Selbstmord zu spielen, "ein Zeichen zu setzen".
Schon in anderen Foren hat er eigentlich Hilferufe abgesetzt, fand dort auch Laura (Claudia Kottal), die ihm zuhörte, "wir geben keine Ratschläge, wir hören einfach nur zu." Erst als sie auch hier auftaucht, kann Jim den Teufelskreis nach unten durchbrechen. Ende: Begegnung von Jim und Laura im Real Life.
Besonders stark, arg und heftig ist die Passage, als William und Eva gezielt Jim in den Tod zu treiben versuchen, zu spüren, welche Macht sie haben, jemanden zu manipulieren, wie sie die beiden Mit-Chatter_innen, die dieses Vorhaben durchkreuzen könnten, rausdrängen, Jim so manipulieren, dass sogar er sich gegen jene aufwiegeln lässt, die ihm helfen wollten.

Infos

Suse Lichtenberger als Eva, Luzian Hirzel als William, Jan Alexander Zabbee als Jack und Claudia Kottal als Laura
© Bild: Rita Newman

Chatroom
Nach Enda Walsh


Besetzung:
Jack: Jan Alexander Zabbée
Eva: Suse Lichtenberger
Emily: Natalie Ananda Assmann
Jim: Jan Hutter
Laura: Claudia Kottal
Regie und Bühne: Gerald Maria Bauer
Kostüme: Anna Katharina Jaritz
Videogestaltung: Jacob Groll
Animation: Christian Schwab
Licht: Johann Cizek
Dramaturgie: Marlene Schneider

Bis 27. März

Theater im Zentrum

1010 Liliengasse 3

Telefon: (01) 521 10-0

 

Weiterführende Links

( Kurier ) Erstellt am 15.01.2012