1500 Kinder schlichten Streit - singend

Wechselgesang zwischen Bühne und Auditorium im Wiener Konzerthaus
Foto: heinz wagner

"VORLAUT"er Riesenchor im Wiener Konzerthaus

Geige gegen die größere Schwester, ein Cello. Den musikalischen Streit zwischen "Kuckuck und Esel" schlichteten Mittwoch Vormittag rund 1500 singende Kinder - 300 auf der Bühne als Chor "Vorlaut" und ein vollbesetzter Saal im Wiener Konzerthaus.

Wechselgesang zwischen Bühne und Auditorium im Wiener Konzerthaus Foto: heinz wagner Wechselgesang zwischen Bühne und Auditorium im Wiener Konzerthaus

Chor, singendes Auditorium sowie die (erwachsenen) Musiker_innen (Klavier, Geige, Cello, Gitarre, Saxofon) gestalteten eine kurzweilige, musikalische Reise. Dem "Kuckuck und der Esel" folgte eine spannende Version von "Heho, spann den Wagen an". Gesungen und gespielt wurde dieses Erntelied in einem Reggae-Rhythmus, als würd's aus Jamaika stammen.

Wechselgesang zwischen Bühne und Auditorium im Wiener Konzerthaus Foto: heinz wagner Wechselgesang zwischen Bühne und Auditorium im Wiener Konzerthaus

Zum russischen "Katjuscha" wagten die Kids ein paar Tanzschritte. Es folgte "Abendstille überall", ein Ausflug in die italienischsprachige Schweiz mit der Freude darüber, dass der Winter vorbei ist - "L'inverno è passato" und einer nach Salzburg zu Wolfgang Amadeus Mozarts "Komm, lieber Mai".

Am meisten begeistert zeigten sich alle beim jazzigen "Oh when the saints…". Das musste gleich noch ein zweites Mal als Zugabe gesungen und gespielt werden.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?