Leben | Kiku 05.12.2011

10-Jähriger bringt ganz Kärnten/Koroska auf eine Münze

Philip Ogris gewann den Designbewerb fürs zweite Bundesland

Nach der Steiermark hat die Münze Österreich AG die Kärntner Schülerinnen und Schüler
gefragt, wie ihre Bundesländer-Münze aussehen soll. Nun steht der Sieger fest. Mit seiner Arbeit hat sich der junge Münzdesigner aus dem zweisprachigen St. Margareten im Rosental gegen mehr als 1.200 Mitbewerber durchgesetzt. Nicht nur in der kleinen Schule feiert man. Viele Bewohner im südlich von Klagenfurt gelegenen Ort sind stolz
auf den jungen Künstler. Der 10-jährige ist vielseitig talentiert, er spielt Handball und Hackbrett.
Auf seiner Münze zeigt Philip Ogris Kärntner Berge, Steinböcke, einen See mit Schiffen und Fischen und die Sonne und den Lindwurm. Den Namen seines Bundeslandes hat er sowohl auf Deutsch als auch auf Slowenisch vermerkt.

Platz 2 und 3

Philip Ogris Entwurf ist nun Basis für 100.000 Umlauf- und 70.000 Sammlermünzen, die ab 26. September 2012 erhältlich sein werden.

Die Plätze zwei und drei gehen an Klassenkollegen der 1C in der HS 5/NMS Villach Landskron:
Samuel-Elias Germovsek und Sasa Mijanovic. Samuel-Elias zeichnete einen Chor, den Mittagskogel und einen Fluss. Sasas Münze zeigt Heiligenblut, den Großglockner, Bergsteiger und einen Kärntner See.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Chronologie

  • Bilder

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011