Leben
04.01.2012

Katze überlebt zwei Einschläferungen

Im US-Bundesstaat Utah sollte eine streunende Katze in einer Gaskammer sterben - sollte.

Eine herrenlose Katze hat es im US-Bundesstaat Utah zu fast schon tragischer Bekanntheit geschafft. Andrea, so nennt sie zumindest ihre Adoptivmutter, überlebte zwei Versuche sie mit Kohlenmonoxid zu vergasen.

Mitarbeiter des Tierheims in West Valley City hatten über Wochen keinen neuen Platz für die Katze gefunden und brachten das Tier daher im Oktober zum ersten Mal in die Gaskammer. Doch Andrea überlebte. So versuchten sich die Tierheim-Mitarbeiter ein zweites Mal daran die Katze zu töten und hatten damit scheinbar auch Erfolg.

Weil das Tier kein Lebenszeichen mehr aufwies, wurde es in einen Plastiksack gelegt und in einem Kühlschrank aufbewahrt. Später bemerkten die Mitarbeiter, dass Andrea sich übergeben hatte und zwar unterkühlt war, aber am Leben. "Diese Katze will offensichtlich wirklich leben", sagte Stadtsprecher Aaron Crim der Zeitung Salt Lake Tribune. Warum die Katze zweimal überleben konnte, ist dagegen weiterhin rätselhaft.

Am Dienstag wurde dann auch ein Antrag bei Gericht eingebracht, auch die Tiere mittels Giftspritze und nicht in einer "inhumanen und teuren" Gaskammer zu töten.