Leben
18.06.2018

Kanada: Frau rettet Eichhörnchen mit wuchernden Vorderzähnen

Eichhörnchen Bucky, das von seinen überlangen Zähnen befreit wurde, sorgt derzeit für Schlagzeilen.

Eichhörnchen-Zahnärztin im Einsatz: Die Kanadierin Jannett Talbott bewies kürzlich, dass sie ein Herz für Nagetiere hat und kürzte einem Eichhörnchen seine überlangen Vorderzähne.

Wie Global News berichtet, bemerkte Talbott, dass der Nager, der sich des Öfteren in der Vogel-Futterstelle in ihrem Garten in der kanadischen Provinz Alberta aufhielt, wuchernde Zähne aufwies.

Häufiges Problem

Bei Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchillas und anderen Nagetieren wachsen alle Zähne lebenslang nach. Bei den anderen Nagern wachsen nur die Schneidezähne ein Leben lang. Werden diese Zähne durch falsche Ernährung nicht genug abgerieben, können massive Probleme durch das übermäßige Längenwachstum entstehen. Aber auch Verletzungen des Kiefers, der Zähne oder der Maulschleimhaut sowie Zahnfehlstellungen können Folgen haben. Zahnprobleme sind dann vorprogrammiert.

Bei wildlebenden Tieren führt das ungehemmte Wachstum der Zähne meist dazu, dass die Tiere verhungern, weil sie keine Nahrung mehr zu sich nehmen können.

Hilfe durch Nageltrimmer

Eichhörnchen Bucky, wie der Nager von seiner Retterin getauft wurde, entging diesem Schicksal. Als sich die Möglichkeit bot, schnappte Jannett Talbott das Tier mit Handschuhen und kürzte ihm mit einem Nageltrimmer die Zähne. Die Technik hatte sie zuvor auf Youtube recherchiert. "Es hat tatsächlich nur zehn Minuten gedauert", sagte sie Global News. Danach entließ sie Bucky in die Freiheit, wo sie ihn auch seither noch das ein oder andere Mal entdeckt hat.

Talbott geht davon aus, dass sich das Tier bisher wohl ausschließlich von zerdrückten Körnern, die sie in die Vogel-Futterstelle füllt, ernährt hat.

Talbott ist sich bewusst, dass die Zähne erneut nachwachsen könnten. Dann würde sie das Tier wieder einfangen und die Prozedur wiederholen.