Leben
20.04.2018

Tiefflug in 30er-Zone: Ente in der Schweiz mit 52 km/h geblitzt

Der Temposünder flog gleich zweimal in eine Radarfalle in der Gemeinde Köniz im Kanton Bern.

Gleich zweimal hat eine Schweizer Radarfalle bei einer Ente zugeschnappt. Zuerst wurde in der Tempo-30-Zone im Kanton Bern ein Tier mit 52 Stundenkilometern geknipst, wie die Gemeinde Köniz auf Facebook vermeldete.

Bußgeldzahlung ungewiss

"Diese Ente war im Tiefflug mit 52 km/h in der Tempo-30-Zone in Oberwangen unterwegs. Und wurde prompt vom Radar erfasst und geblitzt! Unklar ist bloss [sic!], wohin die Busse [sic!] wegen zu schnellem Fliegen gesendet werden soll?", hieß es am Donnerstag in einem Posting dazu auf Facebook. Dazu teilte die Gemeinde das Radarbild der örtlichen Polizei. "Die Ente kam aus Richtung Oberwangen", hieß es vonseiten der Polizeibeamten am Freitag.

Nur drei Tage später sei ein Schwimmvogel mit ähnlicher Geschwindigkeit erneut vor die Kamera geflogen. Ob es sich dabei um eine Wiederholungstäterin handelt, konnten die Beamten nicht sagen.