© ww.instagram.com/joshuacoombe

#DoSomethingForNothing
08/07/2016

Friseur verpasst Obdachlosen kostenlosen Haarschnitt

Die Ergebnisse teilt Josh Coombes auf Instagram, wo ihm bereits über 150000 Menschen folgen.

Nach einem arbeitsreichen Tag im Friseursalon stellt sich der 29-jährige Josh Coombes in den Dienst der guten Sache. Seit vergangenem Jahr schneidet der Friseur Obdachlosen kostenlos die Haare. Zunächst in Exeter, der Hauptstadt der Grafschaft Devon im Westen von England, und nun auch in London. Sein Freund, der Fotograf Matt Spracklen, begleitet ihn dabei und dokumentiert das Ergebnis mit der Kamera.

Kleine Geste mit großer Wirkung

Danach postet Coombes mit dem Hashtag #DoSomethingForNothing die Bilder auf seinem Instagram-Account. Meist gibt es dazu auch noch eine kurze Beschreibung der Person, der die Haare geschnitten wurden. Bis zu sieben Haarschnitte schaffe er an einem Abend, sagt Coombes zum britischen Onlineportal Metro. Anstatt Bedürftigen einfach Bargeld in die Hand zu drücken, wollen Coombes und Spracklen Bewusstsein schaffen und eine menschliche Interaktion anbieten. "Jemandem die Haare zu schneiden ist eine kleine Geste. Ich plaudere mit ihnen und schneide ihnen dabei die Haare und die Menschen wissen das wirklich zu schätzen."

Weltweites Treffen geplant

Auf die Idee gekommen sei Coombes während eines New York Trips, wo er einen Friseur beobachten konnte, der ebenfalls Obdachlosen die Haare schnitt. Im April dieses Jahres veranstalteten Coombes und Spracklen in London ein Zusammentreffen für Menschen, die sich ebenfalls engagieren wollen. Hunderte Menschen erschienen und kauften Obdachlosen eine Blume oder spendierten ihnen einen Kaffee. Ein weltweites Event ist für Ende 2016 geplant. Das berichtet das Portal Mashable, das Coombes und Spracklen erst kürzlich bei ihrer wohltätigen Arbeit begleitet hat. "Es ist einfach, Geld an eine wohltätige Organisation zu speden. Noch lohnender ist es allerdings, selbst Bewusstsein zu schaffen", so Coombes zu Metro.