Leben
27.02.2018

Ivanka zu Vorwürfen: "Ich glaube meinem Vater"

Mehr als ein Dutzend Frauen beschuldigen US-Präsident Trump sexueller Übergriffe.

Ivanka Trump weist eine Stellungnahme zu Vorwürfen sexuellen Fehlverhaltens an die Adresse ihres Vaters zurück. "Ich denke, es ist ziemlich unangemessen, die Tochter zu fragen, ob sie den Beschuldigungen ihres Vaters glaubt - wo er doch bestätigt hat, dass sie nicht wahr sind", sagte Ivanka Trump dem Sender NBC.

Sie übte außerdem Kritik an Peter Alexander, dass er ihr diese Frage überhaupt stellt. "Ich glaube nicht, dass das eine Frage ist, die Sie vielen anderen Töchtern stellen würden." Doch sie beantwortete diese schließlich mit der Aussage: "Ich glaube meinem Vater. Ich kenne meinen Vater. Ich glaube, dass ich als Tochter ein Recht darauf habe, meinem Vater zu glauben."

Mehr als ein Dutzend Frauen beschuldigen Donald Trump sexueller Übergriffe. Es geht um einen Zeitraum, bevor er US-Präsident wurde. Trump bestreitet alle Vorwürfe.

Tochter als Beraterin

Die Anschuldigungen waren während des Wahlkampfes im Oktober 2016 aufgekommen, nachdem eine Aufnahme mit sexistischen Kommentaren Trumps an die Öffentlichkeit gelangt war (mehr dazu hier). Ivanka Trump arbeitet für ihren Vater im Weißen Haus als Beraterin.