Leben
04.12.2018

Heiratsantrag: Mann verliert Ring am Times Square, Polizei findet ihn wieder

Die New Yorker Polizei fand jenen Verlobungsring, den ein Mann zuvor in Manhattan verloren hatte.

Ein Mann kniet auf der Straße vor seiner Begleiterin nieder. Wenige Millisekunden später steht er hektisch auf, gestikuliert wild – und lässt sich daraufhin erneut auf seine Knie nieder. In dem von einem Gitter bedeckten Schacht, über dem er hockt, scheint der Mann etwas zu suchen. Auch die Frau beugt sich schließlich suchend über das Gitter.

Ring verloren

Ein Video dieser Szenen verbreitet sich derzeit viral im Netz. Was die Überwachungskameras am Times Square im Big Apple vor kurzem festhielten, war das missglückte Ende eines romantischen Heiratsantrages. Wie CNN und BBC berichten, hatte der Mann einige Stunden zuvor im New Yorker Central Park während des gemeinsamen Städteurlaubes um die Hand seiner Liebsten angehalten.

Da der Ring etwas zu groß ausfiel, hatte die Frau kein gutes Gefühl dabei, ihn zu tragen. Doch ihr Lebensgefährte war derart euphorisch über die Verlobung, dass er sie ermutigte, ihn dennoch anzustecken.

Was dann passierte, wurde auf Band festgehalten. Als Daniella Anthony und John Drennan am Times Square die Weihnachtsstimmung genossen, rutschte der US-Amerikanerin der Verlobungsring vom Finger.

Danach spielten sich die eingangs erwähnten Szenen ab.

Spätes Glück im Unglück

Doch Anthony und Drennan hatten Glück im Unglück. Wie CNN und BBC berichten, konnte der Ring schlussendlich von der New Yorker Polizei gefunden werden. Doch das Paar konnte keineswegs sofort aufatmen. Nachdem die beiden die Polizei gerufen hatten, suchten sie zusammen mit den Einsatzkräften ganze zwei Stunden nach dem Schmuckstück – allerdings ohne Erfolg. Weil beide von den Vorfällen derart aufgewühlt waren, vergaßen sie, ihre Kontaktdaten mit der Polizei zu teilen.

"Wir nahmen einfach an, dass er weg ist. Am Ende hatten wir keine andere Wahl, als wegzugehen und den Rest unseres Wochenendes zu genießen", erinnert sich Dennan im Interview mit der BBC.

Noch vor ihrer Abreise aus New York beschloss das Paar, nach der Ankunft sofort in ein Juweliergeschäft zu gehen, um Ersatz zu kaufen.

Doch es sollte anders kommen: Nachdem die beiden in Peterborough in New Hampshire gelandet waren, erreichte sie ein Anruf eines Bekannten. Dieser war im Netz über eine Suchanzeige der New Yorker Polizei gestolpert.

Man hatte die Aufnahmen der Überwachungskamera und des Ringes auf Social Media geteilt, in der Hoffnung, das Paar ausfindig zu machen. Denn man hatte den Klunker zu guter Letzt doch noch entdeckt.

"Wir konnten es nicht glauben, wir dachten wirklich, dass er weg ist", betont Anthony gegenüber der BBC. "Wir sind so dankbar, vor allem dem New York Police Department und jedem, der unsere Geschichte geteilt hat."

Das Paar stehe nun mit dem NYPD in Verbindung, um den Ring sicher nach Peterborough zu überstellen.