UKRAINE: ERFASSUNGSSTELLE FÜR KRIEGSFLÜCHTLINGE AUS DER UKRAINE IN SCHWECHAT

© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Leben Gesellschaft
03/28/2022

Sprachkurse und emotionale Betreuung für Flüchtlinge

Das Start-up „SPEAK For Ukraine" will Flüchtlinge aus der Ukraine bei ihrer Integration in ganz Europa unterstützen.

Die internationale Plattform möchte ukrainische Flüchtlinge, Freiwillige und Organisationen vernetzen, um damit auf die dringend notwendige Integration zu fördern. Vor allem möchte man emotionale Unterstützungsgruppen und das Erlernen lokaler Sprachen für möglichst viele Menschen zugänglich machen.

Das Start-up SPEAK For Ukraine wurde am 12. März, also nur 16 Tage nach Beginn des Kriegs in der Ukraine, ins Leben gerufen. Seither wurden bereits Hunderte von Anmeldungen aus über 60 Städten weltweit registriert.

Gestartet in Kooperation mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Portugal & Associação Be Human sowie mit der Unterstützung von Fundação Ageas wird diese Plattform folgendes ermöglichen:

+ Flüchtlinge aus der Ukraine sollen freien und einfachen Zugang zu Sprachgruppen haben, in denen sie die Sprache des Aufnahmelandes erlernen können, sowie zu Gruppen für emotionale Unterstützung, die ihnen und ihren Familien bei der Integration in ihre Gemeinschaften helfen.

+ Freiwillige können Flüchtlinge aus der Ukraine unterstützen, indem sie Sprachgruppen leiten, die Landessprache vermitteln und Organisationen beim Übersetzen und/oder Dolmetschen aus dem Ukrainischen oder Russischen in eine Vielzahl von Sprachen unterstützen.

+ Organisationen und die Zivilgesellschaft können Flüchtlinge an andere Stellen verweisen oder dabei helfen sich in ein Netzwerk von freiwilligen Übersetzern/Dolmetschern einzuschreiben und Zugang zu Gruppen für emotionale Unterstützung zu erhalten.

Bereits seit 2014 aktiv

„Mit SPEAK For Ukraine wollen wir die Arbeit ergänzen, die SPEAK bereits zur Integration von Flüchtlingen und Migranten im Hinblick auf die Sprachbarriere in den verschiedenen Städten der Welt leistet, in denen SPEAK aktiv ist", erklärt Hugo Menino Aguiar, Mitbegründer und CEO der Plattform.

SPEAK ist ein Start-up-Unternehmen, das 2014 in Portugal gegründet wurde, um die soziale Ausgrenzung von Migranten und Flüchtlingen zu bekämpfen. Die Organisation hat eine Gemeinschaft von 52.000 Menschen in 23 Städten. SPEAK war einer der Gewinner der europäischen Google Impact Challenge. Weitere Informationen hier.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare