Leben 25.04.2018

Finnischer Geist "Sisu": So wird man zäh wie ein Finne

© Bild: SanneBerg/iStockphoto / SanneBerg/iStockphoto

Willensstark und mutig wie ein Finne? Ein neues Buch zeigt, wie man den typisch nordischen Lifestyle lebt.

Die Finnen sind laut UN-Bericht die glücklichsten Menschen der Welt. Mit ein Grund für ihre hohe Zufriedenheit ist "Sisu", der typisch finnische Geist bestehend aus Willensstärke, Eigenständigkeit und Mut. Die Journalistin Katja Pantzar verrät nun in einem Buch, wie auch Nicht-Finnen ihr Sisu entwickeln können. "Es sind vor allem kleine Schritte, die zählen", sagte Pantzar der APA.

Als Kind von finnisch-kanadischen Eltern wuchs Pantzar in Nordamerika auf und arbeitete in Vancouver als Journalistin bei einer großen Tageszeitung. "Meistens verbrachte ich die cocktailbefeuerten Nächte mit Kollegen in exklusiven Bars und Clubs, nachdem wir bei irgendwelchen Eröffnungsfeiern oder Presse-Events mit Prominenten aufeinandergetroffen waren. Mir fehlte es an nichts. Und doch fühlte ich mich oft leer", erinnerte sich die Autorin. Ihr Lebensstil forderte schließlich auch seinen Tribut: Bei Pantzar wurde eine Depression diagnostiziert.

"Du hast Mumm"

Im Internet stieß die Journalistin dann auf ein Jobangebot eines englischsprachigen Magazins in Finnland. Pantzar bewarb sich, wurde genommen und übersiedelte kurzerhand nach Finnland. Der typisch nordische Lifestyle schlug sich schnell in ihrem Leben nieder: Anstatt mit dem Taxi fuhr sie mit dem Rad, wilde Partys wichen Ausflügen in die Natur und Crashdiäten wurden durch einfache regionale Mahlzeiten ersetzt. Doch war es vor allem ein innerer Prozess, der die Journalistin grundlegend veränderte. Als sie an einem Winterabend in Helsinki trotz frostiger Temperaturen auf ihr Fahrrad stieg, rief ihr ein Nachbar plötzlich zu: "Olet sisukas - Du hast Mumm."

Für das Buch "Sisu - Der finnische Weg zu Mut, Ausdauer und innerer Stärke" (Lübbe) ging Pantzar dem Begriff auf die Spur. "Anfangs habe ich Sisu mit Dickköpfigkeit, mit Verschrobenheit oder Sparsamkeit verwechselt", so die Autorin. In Wahrheit steckt hinter der finnischen Zähigkeit eine Philosophie, das Leben jeden Tag an den Hörnern zu packen und sich selbst zu überwinden. "Sisu ist eine mutige Haltung, Herausforderungen anzunehmen, die Fähigkeit, allen Widrigkeiten zum Trotz zu handeln, sowie seine Grenzen auszutesten", erklärte die Autorin.

Wie einen Muskel trainieren

Doch wie entwickelt man Sisu? Zähigkeit und innere Stärke sind wie ein Muskel, den man immer wieder trainieren muss. Das Gute dabei: Man muss nicht ins Eisbad springen - wie es Pantzar inzwischen macht -, sondern es sind kleine Schritte, die zählen: Etwa anstatt mit dem Auto zu Fuß in die Arbeit zu gehen, besonders wenn das Wetter schlecht ist. Oder zu versuchen, kaputte Dinge selbst zu reparieren sowie mehr Zeit in der Natur zu verbringen. Aber natürlich auch, die Probleme in seinem Leben anzugehen.

Ein Sisu-Tag kann etwa so aussehen: Eine halbe Stunde früher aufstehen, Sisu zusammenreißen und einen Spaziergang machen. In der Firma testet man sein Sisu, indem man den Mut aufbringt, endlich das schwierige Gespräch mit dem Kollegen zu suchen. Zwischendurch macht man einen Kontrolltermin beim Zahnarzt aus. Auf dem Nachhauseweg lässt dich dein Sisu zwei Stationen früher aussteigen und zu Fuß gehen. Anstatt den Abend vor dem Fernseher zu verbringen, liest man dank Sisu endlich wieder ein Buch, macht einen Sprachkurs oder repariert etwas. "Nimm die Herausforderungen an, klein oder groß, wie es dir gefällt", rät Pantzar.

( kurier.at , Agenturen , ege ) Erstellt am 25.04.2018