Leben
05.12.2011

FBI-App für Eltern vermisster Kinder

Bei abgängigem Kind kann relevante Personen-Beschreibung per iPhone an Behörden geschickt werden.

Die US-Ermittlungsbehörde FBI (Federal Bureau of Investigation) hat seine erste iPhone-App veröffentlicht. FBI Child ID ist an Eltern vermisster Kinder gerichtet. Sie können auf der App sämtliche Informationen über ihre Kinder griffbereit halten. Sollte ein Kind vermisst werden, können sie per Fingertipp sämtliche relevanten Behörden informieren und gleich eine detaillierte Beschreibung der vermissten Person, inklusive Fotos, mitliefern. Dazu gibt es Sicherheitstipps und -Checklisten für Eltern.

Das FBI versichert, dass keine Daten übertragen und vorab von der Behörde gespeichert werden. Einzig durch Eigeninitiative sollen persönliche Details übermittelt werden. Die App ist kostenlos für das iPhone erhältlich. Andere Mobil-Plattformen sollen in naher Zukunft folgen.