Leben
04.10.2018

EU-Parlament: Mitarbeiter bloggen über sexuelle Belästigung

"Zeit gekommen, um die Kultur des Schweigens zu beenden"

Mitarbeiter des Europäischen Parlaments wehren sich gegen sexuelle Belästigung. Unter dem Hashtag #MeTooEP und einem eigens eingerichteten Blog sollen ab 9. Oktober anonyme Aussagen von Opfern sexueller Übergriffe im Europäischen Parlament im Internet veröffentlicht werden. Das teilten die Organisatoren am Donnerstag in einer Pressemitteilung und auf Twitter mit.

"Es ist die Zeit gekommen, um die Kultur des Schweigens an unserem Arbeitsplatz zu beenden, die Opfer zu unterstützen und sie zu ermutigen, ihre Stimme zu erheben und ihre Geschichten zu teilen", hieß es.

Spontane Bewegung

MeTooEP bezeichnet sich als spontane Bewegung der Mitarbeiter des Europäischen Parlaments, die seit März besteht und damals bereits 1.000 Unterstützungsunterschriften gesammelt hatte, um eine volle Umsetzung der Parlaments-Resolution gegen sexuelle Belästigung zu fordern. Konservative Kräfte würden jedoch viele der Forderungen ablehnen, beklagte die Bewegung.