Zuckerbäcker verrät Tipps für den perfekten Rhabarber-Kuchen

Zuckerbäcker verrät Tipps für den perfekten Rhabarber-Kuchen
Nicht nur die Stangen kann man essen: Thomas Scheiblhofer, Patissier im vegetarischen Hauben-Restaurant Tian, gibt Tipps.

Die üppige, cremefarbene Blütenpracht des Rhabarbers zieht Bienen und Hummeln im Frühjahr an, die sich an den leicht zugänglichen Pollen laben. Oft glauben Hobbygärtner, dass sie die Blüten im April und Mai herausbrechen müssen, da diese dem Stangengemüse zu viel Ressourcen für das Wachstum wegnehmen. "Für den Hausgarten stimmt das nicht – das ist nur für den Erwerbsanbau relevant", wie Eveline Bach von der gleichnamigen, bekannten Wiener Gärtnerei erzählt.

Die Natur sorgt schließlich dafür, wenn sich das Familienmitglied der Knöterichgewächse vermehren will: Die Pflanzen setzen Blüten bis Ende Juni an, so die Expertin.

Generell trägt Rheum rhabarbarum im zweiten und dritten Jahr bereits ausreichend Stangengemüse für eine Familie, sofern die sommergrüne Pflanze einen Quadratmeter Platz zur Verfügung hat. Hobbygärtner haben nicht viel zu tun: Je nach Wetterlage und windgeschütztem Standort im Garten können die Stangen ab April geerntet werden.

Kommentare