Die interaktivsten Google-Doodles

Jubilaren widmet das seit dieser Woche 13-jährige Google gerne Geburstags-Grüße in Form von animierten Logos.

Der Erfinder der Muppet-Show, Jim Henson, wurde vor 75 Jahren in Amerika geboren. Er ist jeodch im Alter von nur 54 Jahren verstorben. Anlässlich seines Geburtstages am 24. September erinnerte Google mit diesem interaktiven Doodle an ihn. Wer es in Aktion sehen will, folge dem Link unten. "Don´t Stop Me Now!" Einer der Songs, mit dem Freddy Mercury und seine Band Queen weltberühmt wurde. Mercury wurde vor 65 Jahren in Sansibar geboren und ist bereits 1991 verstorben. Für viele wird er immer ein Champion bleiben. "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde", 20.000 Meilen unter dem Meer sowie "Reise um die Erde in 80 Tagen" sind die literarischen Werke, die den Franzosen Jules Verne berühmt gemacht haben. Am 8. Februar ist er in vor 183 Jahren in Nantes auf die Welt gekommen. Viele haben dieses Ereignis miterlebt: der Russe Juri Gagarin ist 1961 der erste Mensch im Weltall. Dieses Ereignis hat sich heuer zum 50. Mal gejährt und Google lässt dafür die Rakete fliegen. Jedes Jahr am 22. April "feiert" die Welt den Earth Day. Dieser Tag soll die Menschen auf ihr Konsumverhalten aufmerksam machen und zu rücksichtsvollerem Handeln unserem Planeten gegenüber aufrufen. 1851 fand zum ersten Mal die Weltausstellung, auch Expo genannt, statt. Seither sind 160 Jahre vergangen. Die Weltausstellung gibt es noch immer. Am 1. Mai diesen Jahres widmete sich auch Google ganz der Expo. Am 11. Mai 1894 erblickte Martha Graham das Licht der Welt. Sie zählt heute zu den bedeutensten Choreografinnen der Welt. Zum 117. Geburtstag gab es einen Doodle von Google. Am 9. Juni vor genau 96 Jahren ist der Gitarrist Les Paul geboren worden. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung der elektrischen Gitarre beteiligt und gilt heute noch als Pionier in Sachen Aufnahmetechniksowie Ton- und Halleffekte. Google widmete ihm an seinem Geburtstag einen ganz besonderen Doodle. Am 6. August vor 100 Jahren wurde Lucille Ball geboren. Den meisten dürfte die Amerikanerin kein Begriff sein. Nichtsdestotrotz gilt die Schauspielerin als ganz Große in ihrem Geschäft. Sie wurde in den 50er-Jahren mit der Komik-Sendung "I Love Lucy" zu einer der beliebtesten Schauspielerinnen in ihrem Land. Dank Google dürfen wir sie nochmals in Aktion erleben. Naturwissenschaftlern ist er ein Begriff: Robert Bunsen. Der Chemiker ist am 31. August vor 200 Jahren im deutschen Göttingen geboren worden. Vielen von uns ist der nach ihm benannte Bunsenbrenner ein Begriff, veranschaulicht dargestellt auch in Googles Doodle.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / gun) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?