Maiaufmarsch SPÖ Favoriten

© Ichner Bernhard

Kinderlexikon
05/05/2014

Warum ist der 1. Mai der "Tag der Arbeit"?

Serie: Kinder fragen - der KURIER antwortet.

Der erste Tag der Arbeit war im Jahr 1856 in Australien. Dort protestierten zahlreiche Arbeiter gegen ihre schlechten Arbeitsbedingungen. In den USA etwa protestierten im Jahr 1886 340.000 Arbeiter für bessere Arbeitsbedingungen. 1890 begannen die Demonstrationen auf der ganzen Welt. In den Fabriken war die Arbeit hart: mehr als 12 Stunden täglich, wenig Lohn, wenig Urlaub, kein Geld bei Fehlen wegen Krankheit. Auch in Europa kämpften die Arbeiter für bessere Jobs. Um die Forderungen der Arbeiter besser zu organisieren wurden Gewerkschaften gegründet.

In Österreich beteiligten sich die Arbeiter mit gemeinsamen Ausflügen aufs Land. Bereits im Jahr 1907 war in den meisten Arbeitsverträgen geregelt, dass der Tag frei ist. Von 1919 bis 1933 wurde der Tag als Staatsfeiertag gefeiert, an dem Geschäfte, Büros und Schulen geschlossen sind. 1934 wurde er zu einem gemeinsamen Tag der Arbeit, Tag der Jugend und Tag der Mutter. Während des zweiten Weltkrieges von 1938 bis 1945 war der 1. Mai der Tag der Nationalen Arbeit, danach gab es keinen Feiertag und erst 1950 wurde er per Gesetz wieder zu einem Staatsfeiertag wie jetzt.

Am 1. Mai führt die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) Aufmärsche durch, um auf die Bedeutung besserer Arbeitsbedingungen hinzuweisen.

Weitere Kinderfragen

Kindern die Welt erklären: Einfache Antworten auf schwierige Fragen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.