Leben
03.12.2018

Bub schreibt an verstorbenen Vater, bekommt rührende Antwort

Die britische Post Royal Mail teilte dem Buben mit, dass sein Schreiben sicher geliefert worden sei.

Der siebenjährige Jase Hyndman aus West Lothian in Großbritannien hat auf eine Geburtstagskarte an seinen verstorbenen Vater eine ganz besondere Nachricht von der britischen Post Royal Mail bekommen.

In dieser heißt es, dass die Botschaft an seinen Vater James nach einer "schwierigen" Reise bei diesem angekommen sei. Seine Mutter Teri Copeland schrieb in einem Posting auf Facebook, dass sie gar nicht in Worte fassen könne, wie emotional Jase ist, seit er weiß, dass sein Vater die Karte erhalten hat. Die Royal Mail habe ihren Glauben an die Menschheit wiederhergestellt.

Copeland zeigte außerdem ein Bild des Briefes von ihrem Sohn und dem Antwortschreiben der Post. In diesem, von dem Mitarbeiter Sean Milligan beantwortet, heißt es: "Ich wollte nur die Gelegenheit nutzen, Sie darüber zu informieren, wie es uns gelungen ist, Ihren Brief an in Ihren Vater im Himmel zu liefen." Es sei eine schwierige Herausforderung, Sterne und andere galaktische Objekte auf dem Weg in den Himmel zu vermeiden.

Die Schlussfolgerung lautete: "Ich werde alles tun, um die Lieferung in den Himmel sicher zu gewährleisten." Das Facebook-Posting mit der Antwort der Royal Mail an Jase wurde auf der Plattform über 200.000 Mal geteilt.

Kleine Geste, große Wirkung

Jase und seine zehnjährige Schwester Neive feiern jedes Jahr den Geburtstag ihres Vaters, seit dieser im Mai 2014 verstorben ist. "Er war überwältigt und hat immer wieder gesagt 'mein Papa hat wirklich den Brief bekommen, Mama' …", wird Copeland von der BBC zitiert. Sie habe Neive und Jase immer gesagt, dass es immer nett ist, jemandem eine Karte zu Weihnachten und zum Geburtstag zu schicken, auch wenn man der Person kein Geschenk mehr überreichen kann.

"Ich möchte, dass die Menschen realisieren, dass eine kleine Geste der Freundlichkeit einen fantastischen Einfluss auf das Leben eines Menschen haben kann … Die Royal Mail hat mitgemacht und das gibt mir ein gutes Gefühl."