© Eddi Aguirre by cc

Image
04/23/2014

Auch Barbie hat mal einen schlechten Tag

Wie sieht die Super-Frau eigentlich ohne Make-up aus?

Ein Kinderspielzeug macht Mütter plötzlich glücklich. Barbie war bis jetzt das unerreichbare Ideal für perfekte Frisur, perfektes Make-up und perfekte Lebenseinteilung - ein Role Model für Generationen seit Barbies Geburtsjahr 1959. Doch jetzt zeigt der mexikanische Designer Eddie Aguirre das andere (oder vielleicht wahre?) Gesicht der Puppe. Ohne Make-up. Mit Ringen unter den Augen. Flecken auf der Haut. Barbie - eine Frau wie du und ich, quasi. Das ist fast so gut für gestresste Mütter wie Paparazzi-Fotos von ungeschminkten Stars mit ihren genervten Kindern.

Auch die Figur ist bei Aguirre nicht mehr so lebensfremd: Er macht der Barbie breitere Hüften und einen runderen Bauch. Beruhigend. Wäre Barbie nämlich ein echter Mensch aus Fleisch und Blut, müsste sie - umgelegt - zwei Meter groß sein. Mit einem Brustumfang von 100 Zentimetern und einer Wespentaille von 45-Zentimetern. Die Hüfte? Wäre ein bisschen was über 80 Zentimeter.

Das neue Bilder der Barbie kommt insoferne zur rechten Zeit, als das Püppchen demnächst Filmstar werden könnte. Mattel, der Spielzeugkonzern, und Sony Studios planen einen Action-Film. Geplanter Dreh: Ende des Jahres, laut "Hollywood Reporter". Wer Barbie spielen könnte - und "ihren" Ken? Angelina Jolie und Brad Pitt wären heiße Kandidaten, oder?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.