© Choreograph/iStockphoto

20 Tipps für eine zauberhafte Weihnacht
12/18/2016

20 Tipps für eine zauberhafte Weihnacht

Riechen, singen, dekorieren – so sorgen Sie für eine festliche Atmosphäre.

Schenken mit Gefühl

Schenken Sie persönliche Dinge, die das Herz wärmen. Das zeigt sich auch in den Online-Suchanfragen auf Google: Auf Platz 1 liegen Fotogeschenke wie Schlüsselanhänger und Kalender. Da macht schon das Vorbereiten Freude.

Dresscode Weihnachten

Machen Sie es wie die Amerikaner und werfen Sie sich für die Bescherung mit der ganzen Familie in kuschelige Weihnachtspullover. Die Motto-Sweater mit Rentieren, Lakritzstangen oder Santa Claus werden auch in Österreich immer populärer.

Christbaum mit Zukunft

Statt den Baum nach den Feiertagen zu verheizen, kann man ihn in die Freiheit entlassen. Dafür lässt man sich eine lebende Tanne nach Hause liefern, nach Weihnachten wird sie wieder im Waldviertel eingepflanzt (ab 65 €). www.greentree.at

Überraschung bei Tisch

Beweisen Sie beim Festmahl Kreativität, zum Beispiel, indem Sie Ihre Teller in Schneemänner verwandeln: Stellen Sie den Desserteller hinter den großen Teller, platzieren Sie dazwischen eine längliche rote Serviette (als Schal) und hinter dem kleinen Teller eine schwarze (als Hut). Messer und Gabel stellen die Arme dar. Oder verwenden Sie Ihre Keksausstecher als Form für Teelichter. Und aus dunkelgrünen Servietten lassen sich ganz einfach Tannenbäume falten (Anleitung hier).

Glückwünsche versenden

Ein Fest wie Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, lange vernachlässigte Freunde wieder zu kontaktieren. Jeder freut sich über ein paar nette Zeilen, vor allem, wenn man sich die Zeit genommen hat, einen persönlichen Brief zu schreiben.

Nachhaltig schenken

Geschenkpapier bedeutet Müll. Doch es gibt umweltfreundliche Alternativen, etwa Furoshiki: Die bunten Stofftücher aus Japan können mehrmals verwendet werden. Bindetechniken findet man zum Beispiel auf der Website der Kosmetikmarke Lush.

Deko-Baum an der Wand

Man braucht keine grüne Tanne für die Weihnachtsstimmung: Die Silhouette des Baumes an die Wand malen (mit Bleistift oder Klebestreifen) und schön dekorieren, etwa mit Fotos, Glitzersteinen oder klassisch – mit Baumschmuck.

Der Duft von Weihnachten

Es müssen nicht immer teure Öle sein: Weihnachtliche Düfte lassen sich aus natürlichen Zutaten auch selbst herstellen. Einfaches Beispiel: Nelken in eine Orange stecken. Oder Zimtstangen, Nelken, Vanilleschoten, Orangenscheiben und Lorbeerblätter in ein Einmachglas geben, mit Wasser auffüllen und kurz erhitzen, damit sich die Aromen entfalten können.

Viele kleine Sterne leuchten

Wer ein Haus hat, hängt es voll mit Lichterketten. Einfacher und energiesparender geht es mit Projektionslampen (z. B. von Star Shower). Die Scheinwerfer mit fertiger Folie werfen bunte Lichtpunkte an die Wand und verzaubern jedes Haus.

Lesestunde am Kaminfeuer

Für Weihnachtsgeschichten ist man nie zu alt – schon gar nicht für A Christmas Carol von Charles Dickens. Die App „Weihnachtsgeschichte am Kaminfeuer“ (1,99 €) spielt den Erzähl-Klassiker zu einer knisternden Kaminfeuer-Animation ab.

Dekoration aus dem Wald

Für kleine Wohnungen oder als Zusatz-Deko: einen Ast aus dem Wald holen, abputzen und mit goldenem oder weißen Sprühlack aus dem Baumarkt färben. Mit zwei Schnüren an der Decke befestigen oder in eine hohe Vase stellen, mit Kugeln behängen.

Verpacken wie früher

Zellophan geht gar nicht mehr, bunt gefärbtes Geschenkpapier muss es auch nicht sein. Geschenke lassen sich stilvoll in einfaches, braunes Packpapier einhüllen. Kreative kleben darauf ein Band aus Spitze, eine getrocknete Orangenscheibe mit Zimtstange oder ein Rosmarinzweig lassen das Päckchen angenehm duften. Auch ein gemeinsames Foto kann ein schönes Deko-Element mit Erinnerungsfaktor sein.

Dinieren mit Stil

Zum Festmahl gehört eine festlich gedeckte Tafel. Martina Cerny von Depot empfiehlt, sich auf zwei Farben zu konzentrieren, die gut miteinander harmonieren. „Die einzelnen Elemente sollten symmetrisch angeordnet werden, das ist ruhiger für das Auge. Highlights setzt man z. B. mit Etageren, die mit Schmuckkugeln, Streuartikeln oder einer Lichterkette dekoriert werden.“ Namenskärtchen für jeden Gast verleihen eine persönliche Note.

Nächtliche Wanderung

Nach dem Essen (und Trinken!) bleibt das Auto in der Garage. Gehen Sie stattdessen zu Fuß mit einer Laterne zur Mitternachtsmette – das ist viel stimmungsvoller, regt die Verdauung an und macht den Kopf nach ein paar Achterln wieder klar.

Es werde Licht

Lichterketten und Kerzen wollen stimmungsvoll in Szene gesetzt werden: In einer Vase drapiert mit Christbaumkugeln erstrahlen Lämpchen in warmen Farben. Kerzen machen sich in Einmachgläsern gut, die mit Spitzenbordüren eingewickelt sind.

Das Christkind hören

Wie klingt es eigentlich, wenn das Christkind kommt? Dank der Idee eines Vaters können Kinder hören, wie es ins Wohnzimmer schwebt und hinter verschlossener Tür werkt. Das Sound-Dokument dauert etwa fünf Minuten – in dieser Zeit hört man, wie es rumpelt, die Geschenke abgeladen und die Kerzen angezündet werden. Und sogar das Glöckerl ertönt am Ende ganz automatisch. So können Väter und Mütter vor der Bescherung bei ihren Kindern sein, statt heimlich ins und aus dem Zimmer zu schleichen. Die digitale Geräuschkulisse gibt es übrigens auch als Weihnachtsmann-Variante. www.xmassound.net

Karaoke unterm Baum

Nicht jeder hat den Luxus einer eigenen Hausmusik. Die App „Beautiful Christmas Songs“ (1,99 €) liefert den instrumentalen Background zu Ihrem Lieblingsweihnachtslied. Oder, falls gewünscht, auch die passenden Singstimmen.

Böse Geister vertreiben

Das Ausräuchern ist in vielen Familien Tradition. Mit einer kleinen Pfanne, in die Räucherkohlen und Weihrauchkörner gelegt werden, sowie einem Tannenzweig, den man in Weihwasser tunkt, geht man vor der Bescherung durchs ganze Haus.

Pause vom Konsumrausch

Wem der alljährliche Weihnachtsstress zu viel ist, kann eine Auszeit davon nehmen. Wenn jemand im Obdachlosenheim Essen verteilt oder am Adventmarkt Spenden-Punsch für benachteiligte Familien ausgeschenkt hat, weiß er sein gutes Leben wieder mehr zu schätzen.

In Nostalgie schwelgen

Es reicht ja schon das Video von Last Christmas, um in Erinnerungen an früher zu schwelgen. Wie schön muss es sein, die alten Fotos von eigenen Weihnachtsfesten zu sehen. Und wer in den Kisten aus der Vergangenheit gräbt, findet vielleicht sogar eine alte Video-Aufnahme oder eine Kassette, auf der alle Weihnachtslieder singen.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

20 Tipps für eine zauberhafte Weihnacht | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat