Intendantin Anna Badora und Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny legen symblisch Hand an.

© APA/VOLKSTHEATER/CHRISTIAN JOBST

Sommerpause
07/06/2015

Volkstheater: Sanierung des Zuschauerraums gestartet

850 neue Sitzplätze sollen dem Publikum zukünftig mehr Komfort bieten.

Eine erhöhte Zuschauertribüne und neue Theatersitze sollen zukünftig Sicht und Akustik im Wiener Volkstheater verbessern, sowie den Komfort des Publikums erhöhen. Zum Start der Sanierungsarbeiten demontierten Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) und Intendantin Anna Badora symbolisch den ersten Stuhl, wie in einer Aussendung mitgeteilt wurde.

Die Umbauarbeiten werden etwa sechs Wochen dauern und aus eigenen Mitteln und einer laufenden Crowdfunding Kampagne finanziert. Die Zahl der Sitzplätze reduziert sich dabei von 970 auf 850. Dennoch gehe man davon aus, "dass wir um 5 bis 7 Prozent mehr erlösen werden als in der laufenden Saison", so der kaufmännische Direktor Cay Stefan Urbanek. Die Sanierung des Zuschauerraums ist der erste Schritt zur Generalsanierung des Volkstheaters und soll zum Start der Saison 2015/16 im Herbst abgeschlossen sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.