++ HANDOUT ++ POPMUSIKER MAVI PHOENIX

┬ę APA/NILS M├ťLLER/NILS M├ťLLER / NILS M├ťLLER

Kultur
07/21/2021

Wiener Popfest nun mit Maskenpflicht in Innen-Location

Einhaltung in kleiner Halle der Arena wird durch Security-Team kontrolliert. An die 40 heimische Live-Acts bis Sonntag.

In Wien startet morgen, Donnerstag, in der Ausweichlocation Arena das 12. Popfest. Die meisten Konzerte werden auf der gro├čen Open-Air-B├╝hne stattfinden. Doch auch die kleine Halle wird bespielt. Dort gilt nun jedenfalls Maskenpflicht, wie ein Sprecher der APA best├Ątigte. Zwar sieht die Verordnung des Bundes vor, dass ab morgen auf den Schutz weitgehend verzichtet werden darf, Wien geht jedoch einen strengeren Weg.

B├╝rgermeister Michael Ludwig (SP├ľ) hat gestern, Dienstag, verk├╝ndet, dass die Maske im gesamten Einzelhandel und auch bei Indoor-Kulturveranstaltungen in Wien sehr wohl noch zu tragen ist. Damit m├╝ssen auch Popfestbesucher Mund und Nase bedecken, wenn sie in die Halle kommen. Im Freien ist dies nicht n├Âtig, wurde betont. Kontrolliert wird die Einhaltung durch das Security-Team der Arena.

F├╝r das Popfest wurden umfangreiche Corona-Sicherheitsma├čnahmen erarbeitet. Auch der Wechsel vom frei zug├Ąnglichen Karlsplatz - der meist durch eine Reihe von kleineren Auftrittsorten erg├Ąnzt wurde - geh├Ârt zum Konzept. Denn der Eintritt in die Arena kann l├╝ckenlos kontrolliert werden. Lediglich am Sonntag wird in der Karlskirche und einem kleineren Open-Air-Bereich am Karlsplatz musiziert.

In der Arena werden mehrere Schleusen eingerichtet. Ist die erlaubte Maximalkapazit├Ąt von 3.000 Personen erreicht, ist kein Zutritt mehr m├Âglich. Die Konzerte k├Ânnen wie ├╝blich bei freiem Eintritt besucht werden. Der Einlass erfolgt nach dem Motto "First come, first serve". N├Âtig ist ein 3-G-Nachweis, beim Eintritt wird auch eine Registrierung durchgef├╝hrt.

Insgesamt sind an die 40 heimische Acts bis Sonntag angek├╝ndigt. F├╝r das Line-up zeichnen das kuratierende Duo Esra ├ľzmen (EsRap) und Herwig Zamernik (Fuzzman) verantwortlich. Zum einen wird dabei die Rapszene im Mittelpunkt stehen - mit Eli Preiss, Slav, T-Ser oder Localhero Yugo, der sich inzwischen nicht mehr Jugo ├ťrdens nennt. In Sachen Pop geh├Âren Attwenger, Mavi Phoenix, Buntspecht, Elektro Guzzi, Pauls Jets oder Alicia Edelweiss zu den bekannteste Proponenten.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare