Kultur
05.12.2011

Wenig wehmütig: Gottschalks letzte Show

Thomas Gottschalks letztes "Wetten, dass ..?" war überraschend unsentimental, konnte aber mit einigen amüsanten Momenten aufwarten.

Nach vielen letzten "Wetten, dass"-Shows - die letzte vor der Sommer-Pause, die letzte Mallorca-Ausgabe - trat er nun endlich wirklich ab. Im rot-grün karierten Anzug und mit rotem Samtmascherl geschmückt, erschien der 61-Jährige zur allerallerletzten "Wetten, dass ..?"-Sendung seiner Karriere - und vergoss, ganz Profi, keine Träne. Nicht zu sentimental wolle er werden, "Das muss ein fröhlicher Abend werden", so Gottschalk gleich zu Beginn.

"Schaut mal, wie ihr klarkommt"

"Heute noch ich, und dann schaut mal, wie ihr klarkommt" erklärte er mit einer gewissen Wurschtigkeit im Hinblick auf seinen Nachfolger. "Es wird wie immer ein langer Abend", drohte Gottschalk an. Bis 23:15 Uhr mussten die Zuseher schließlich auf die Abschiedsworte des Show-Titanen warten, der noch nicht bereit ist, ganz aufzuhören, wie er zugab.

Gottschalk bietet Jauch "Wetten, dass ..?"-Moderation an

Gottschalk moderierte ohne seine gewohnten Info-Kärtchen - das erste Mal seit 12 Jahren. Als sein menschliches Kärtchen, der sowieso alles wisse, stellte er seinen ersten Gast, Moderator Günther Jauch, vor.

Dem langjährigen Freund bot er dann auch gleich seine frei werdende Stelle an. Daraufhin lud Jauch Thomas Gottschalk zu seinem Jahresrückblick auf RTL ("Menschen, Bilder, Emotionen", Son., 4. Dez., 20.15 Uhr) ein. Er wolle 24 Stunden über das Angebot nachdenken und dann in der Live-Übertragung des Rückblicks seine Entscheidung verkünden. Wetten, dass Günther Jauch lieber weiterhin Quiz-Shows auf Privatsendern präsentiert? Aber was tun Freunde nicht alles für gute Quoten.

Geschenke von Michelle und Dirk Nowitzki

Gestartet wurde mit einer Rückschau auf Gottschalks "Wetten, dass ..?"-Momente von denen noch einige folgen sollten. Eine Torte gab's von einer gold-silber glitzernden Michelle Hunziker für ihren scheidenden Kollegen - und ein Gedicht. Auch vom zweiten Gast Dirk Nowitzki gab es ein Geschenk. Für seinen "Lieblingsshowmaster" hatte der Basketballprofi ein Trikot dabei und plauderte durchaus interessant aus dem Nähkästchen des amerikanischen Basketball-Business. Nowitzki outete sich als Fan von Lenny Kravitz - der seinen Song "Push" präsentierte. Lenny als Fan von Dirk.

Til Schweiger wird "Tatort"-Kommissar

Ein fesches Pärchen gaben Til Schweiger und US-Schauspielerin Jessica Biel ab, die fleißig Werbung für ihren gemeinsamen Film "Happy New Year" machten und um einen Tick zuviel über ihre Zusammenarbeit schwärmten. Schweiger hatte daneben auch noch eine Neuigkeit parat, die die Spatzen bereits von den ARD-Dächern pfiffen: Er wird "Tatort"-Kommissar in Hamburg.

Frau Biel konnte Gottschalk keine News abringen. Auf die Frage, ob die Liaison von Biel und Justin Timberblake wieder aktuell sei, gab's ein gar nicht nettes "Ich dachte wir reden über den Film 'Happy New Year'?" von der hübschen aber humorfreien Schauspielerin zu hören.

Karl Lagerfeld tratschte lieber

Komischer war da schon der nie um einen guten Spruch verlegene Karl Lagerfeld. Torte wollte der vor einigen Jahren um 30 Kilogramm erschlankte Karl keine. "Die ist wie Plastik für mich, die existiert nicht". Die Wette, bei der eine Kandidatin alle "Wetten, dass .." Outfits von Thomas Gottschalk zu Datum und Ort der jeweiligen Show zuordnen sollte, interessierte Herrn Lagerfeld noch weniger. Er tratschte lieber mit Sitznachbarin Jessica Biel und sprach von dem Vorhaben als "unnötige Gehirngymnastik." Die Wette wurde dennoch geschafft.

Iris Berben am Würstelstand

Iris Berben glitzerte in ihrem Oberteil mit Michelle Hunziker um die Wette, war schon zum zehnten Mal da und auch schon bei Frank Elsners letzter "Wetten, dass ..?"-Sendung zu Gast. Damals habe sie mit Elsner noch bis halb sechs in der Früh an einem Würstelstand gestanden und auf seinen Abschied getrunken. Gottschalk machte trotz der Anekdote keine Anstalten, Berben auf ein privates Aftershow-Würstel einzuladen.

Die gibt's noch: Wolfgang Lippert und Meat Loaf

Auch die gibt's noch: Meat Loaf sang Gottschalk seinen Schmachtfetzen "I Would Do Anything for Love" und der nach nur neun Ausgaben ersetzte "Wetten, dass ..?"-Moderator Wolfgang Lippert durfte auch kurz vor die Kamera. Lange genug aber, um loszuwerden, dass viele prolongierte Nachfolger des Entertainers mit Gummibären-Vorliebe den Job gar nicht verdient hätten und Gottschalk den Job doch weitermachen solle. Der erste Präsentator und Erfinder der Show, Frank Elsner, fehlte.

Alle Wetten geschafft

Durchaus spannend waren die Wetten in Gottschalks letzter Show: Der 15-jährige Schweizer Robin wollte in weniger als zwei Minuten 120 Teelichter mit der Zunge auslöschen. Wette geschafft, Zunge verbrannt. 48 Turner sprangen mit Saltos auf einen zwei Quadratmeter großen Tisch. Sie schafften die Wette ebenfalls. Auch die Außenwette in Ischgl verlief erfolgreich, bei der ein Fahrradfahrer auf einer Schneepiste gegen einen Snowboarder um die Wette fuhr. Ein Wettkandidat erkannte die Herstellermarke von WC's an den Geräuschen der Spülung und die Kandidatin Annekathrin versuchte, mehr Golbälle mit einem Schläger in einen Basketball-Korb zu versenken als Basketballer Heiko Schaffartzik. Die Golferin gewann knapp, landete aber beim Voting um den Wettkönig auf den letzten Platz. Wettkönige wurden die 48 Turner.

Abschiedsworte

Mit Standing Ovations wurde Thomas Gottschalk schließlich verabschiedet. Ans Publikum gerichtet kamen seine Abschiedsworte: "Ich hab's für sie gemacht. Ich hab letzten Endes aber auch gedacht.'Ich hätt's auch für mich gemacht.' Es war eine tolle Zeit. (...) Ich bedanke mich bei allen und auch mit knirschenden Zähnen bei meinen Kritikern. Ich habe mich, wie so vieles in meinem Leben, auf diesen Moment nicht richtig vorbereitet. (...) Wenn ich jetzt ganz aus dem Scheinwerferlicht verschwinden würde, hätte ich ehrlich gesagt ein Problem damit. Und sie hoffentlich auch."

Damit spielte er auf sein neues Projekt an. Ab Jänner wird er vier mal in der Woche eine ARD -Vorabendsendung präsentieren. "Gottschalk live" wird am kommenden Freitag der Öffentlichkeit präsentiert. "Lieber mit etwas Neuem grandios scheitern als nur auf Sicherheit gehen und sich zu lange an das Alte klammern", sagte er dazu der Bunten. "Das Alte" ist nun ein für alle Mal vorbei für den Entertainer.

Letzte Quote

Die letzte "Wetten, dass...?"-Sendung mit Thomas Gottschalk als Moderator erreichte im Schnitt 1,082 Mio. Zuseher auf ORF 2. Die gestrigen Spitzenwerte lagen bei 1,225 Millionen. Damit habe die Show den höchsten Wert seit dem Jänner 2006 erreicht, heißt es in einer Aussendung des ORF.

Spitzenwerte hatte Gottschalks letzte Sendung auch in Deutschland, über 14 Millionen sahen sich den Abschied des Showmasters an. Der Marktanteil betrug 46 Prozent - fast jeder zweite deutsche Zuschauer zappte also zu "Wetten, dass..?".

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Kommentar

  • Kommentar

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Interview

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Kommentar

  • Bilder

  • Hintergrund

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Interview

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Kommentar

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Interview

  • Kommentar

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Kommentar