Kultur
06/07/2019

KURIER-Interview mit Wanda über die neue Single "Ciao Baby"

Mit dem heute veröffentlichten Song kündigt das Quintett das Album "Ciao!" an, das am 6. September in den Läden stehen wird.

„Manchmal geht es einem nicht so gut“, sagt Wanda-Sänger Marco im Interview mit dem KURIER. „In solchen Phasen wird mir immer bewusst, dass das Leben und das Menschsein ein Geschenk ist. Das ist immer wie die Handbremse vorm kompletten Untergehen. Und das ist eigentlich alles, worum es in ,Ciao Baby’ geht.“

Musikalisch schließt der Song an den Sound des Wanda-Hits „Columbo“ an: Ein eingängiges Gitarrenriff legt sich über einen sonnigen Rhythmus, der Lebensmut versprüht. Das Video dazu haben Wanda in Burano in der Lagune von Venedig gedreht. Denn dort gibt es die Kontraste, die Textautor Marco in „Ciao Baby“ auch im Leben ortet: „Bunt, aber auch abgefuckt“.

 

Die Hauptrollen – das Liebespaar – spielen in dem Video Der Nino aus Wien und seine Partnerin, die Illustratorin und Autorin Natalie Ofenböck. Wenn es nach Marco Wanda, einem langjährigen Fan des Nino aus Wien geht, sollte der dafür den Oscar bekommen: „Er spielt das tiefgründig, stoisch – begnadet!“

 

Am Ende des Videos aber geht das Liebespaar mit dem „Amore“-Auto, das 2014 das Cover des Debütalbums von Wanda zierte, im Meer unter. Warum so ein pessimistischer Ausgang, wenn im Song eine ausgeglichene Bilanz zwischen Schmerz und Glück besungen wird? „Ich empfinde das gar nicht als so negativ. Ein Liebespaar, das untergeht, kann ja auch für etwas Schönes stehen: Sich auflösen – es hat auch etwas Ekstatisches.“

Mit der Veröffentlichung von „Ciao Baby“ kündigen Wanda auch ihr viertes Album „Ciao!“ an, das am 6. September in den Läden stehen wird. Dass der Titel auf keinen Fall bedeutet, dass sich das Wiener Quintett vom Musikmachen verabschiedet, sagen sie gleich dazu.

Eine deutliche Weiterentwicklung des Sounds kündigt Marco allerdings an: „Es ist jedes Lied anders. Das ist sicher unser rätselhaftestes Album. Ich verstehe es selbst nicht. Wir haben versucht, Sachen anders zu machen, wobei man – egal wie weit man sich von dem entfernt, was man kann – eh immer wieder zurück kommt. Das ist schon eine typische Wanda-Platte.“

Gitarrist Manuel Poppe ergänzt: „Sie ist verspielter. Es gibt viele Instrumentalteile dazwischen, viel Tanzbares, viel Ruhiges und auch viel zum Nachdenken.“

 

INFO:

Das Album und die allerersten Konzerttickets sind ab sofort unter folgendem Link vorbestellbar: wanda.universal-music.de

Wer bis zum 17.06.2019 um 23.59 Uhr unter wanda.universal-music.de das Album vorbestellt, ist damit automatisch berechtigt, am Ticket Pre-Sale teilzunehmen, der am 19. und 20.06.2019 exklusiv für alle Album-Vorbesteller stattfindet. Ab dem 21.06.2019 um 10.00 Uhr sind Tickets unter fourartists.com und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Die Tourdaten sind:

9. Mai 2020                Innsbruck/Olympiahalle

15. & 16. Mai 2020      Wien/Stadthalle

18. Juli 2020                Messe Graz/ Freiluftarena B