© Kurier/Jeff Mangione

Kultur
07/08/2019

Von der Säure zur Software: Wie Untertitel in den Film kommen

Früher benötigte man Ätzbäder für die Untertitelung. Wie das heute funktioniert und warum manchmal nur der halbe Kinosaal lacht.

von Nina Oberbucher

„Mit schlechten Untertiteln kann man einen guten Film ruinieren“, sagt Mandana Taban. „Aber mit guten Untertiteln kann man dazu beitragen, dass ein Film erfolgreich ist.“

Seit bald 15 Jahren ist sie als selbstständige Untertitlerin in Wien tätig. Hauptsächlich übersetzt sie österreichische Filme, die im Ausland anlaufen oder bei Festivals eingereicht werden.