Kultur 05.12.2011

Universum: Mit Regenschirm und Dose

© Bild: bbc

In einem neuen Vierteiler erklärt Physikprofessor Brian Cox die "Geheimnisse des Lebens". "Universum"-Chef Solomon will die Seher zum Entdecken anregen.

Es geht darum, wie die Erde das Universum erklärt, und wie das Universum die Erde erklärt." Der Inhalt der neuen "Universum"-Reihe "Geheimnisse des Leben" (ab Donnerstag, 21.05 Uhr, ORF 2 ), zusammengefasst von "Universum"-Chef Andrew Solomon. Klingt kompliziert. Ist es aber nicht, versichert Solomon. Dank Brian Cox. Der britische Physikprofessor, Anfang der 90er-Jahre Keyboarder bei der Popband D:Ream, führt durch die vierteilige BBC -Reihe.

Begeisterung

"Er ist einer, der mit seinem eigenen Staunen und seiner Begeisterung mitreißen kann", sagt Solomon. "Es gelingt ihm, diese physikalischen Phänomene mit wunderbarer Klarheit zu erklären. Und zum Teil auch mit ganz einfachen Experimenten. Er zeigt, wie man mit einem Regenschirm, einem Thermometer und einer Dose Wasser die Energie der Sonne messen kann."

In Großbritannien sei die Anzahl der Physikstudenten seit der Ausstrahlung der Reihe 2010 deutlich gestiegen, sagt Solomon. " Cox' Philosophie ist, dass man das Publikum nie unterschätzen soll."

Entdecken

Andrew Solomon, selbst gebürtiger Brite, startet in seine erste Saison als " Universum"-Chef. Dieser Herbst stehe im Zeichen des Entdeckens. "Ich habe bewusst Filme ausgesucht, die dem Publikum die Gelegenheit geben, mit zu entdecken." Nach "Geheimnisse des Lebens" startet am kommenden Dienstag (20.15 Uhr, ORF 2 ) der Dreiteiler "Leben am Fluss".

"Die beiden Reihen repräsentieren zwei Extreme. Auf der einen Seite die großen Rätsel des Universums, auf der anderen Seite der Fluss vor der Tür. Aber was beide gemeinsam haben, ist das Entdecken." Die Dokumentation "Geheimnis des Feenkreises" von Barbara Fally-Puskás, die am 22. September (21.05 Uhr) ausgestrahlt wird, steht ebenfalls unter diesem Motto. "Das ist zwar keine Auftragsarbeit von mir, aber ich habe versucht, den Film ein bisschen in die Richtung zu lenken."

Filme, die Solomon - seit 1. März 2011 im Amt - tatsächlich in Auftrag gegeben hat, werden erst Ende 2012 im Fernsehen zu sehen sein. In einem Antrittsinterview erklärte er, wohin die Richtung grundsätzlich gehen soll: mehr Themen aus den Bereichen Technik, Archäologie und Geschichte; themenübergreifende Ansätze. Ohne dabei auf die bewährten Stärken der traditionsreichen Dokumentarfilmreihe zu verzichten: "Die schönsten Landschafts- und Tieraufnahmen der Welt."

Erstellt am 05.12.2011