Kultur
18.04.2018

TV-Event "Maximilian" geht auch in den USA auf Sendung

STARZ erwirbt Andreas Prochaskas Mehrteiler „Maximilian“. Zweiter US-Deal des ORF in Cannes.

Erst jüngst wurde Andreas Prochaskas topbesetzter Epos „Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe“ im Rahmen der ROMY-Gala in der Kategorie Beste TV-Fiction ausgezeichnet. Wie zur Bestätigung dessen geht diese Koproduktion von MR-Film und Beta Film mit ORF, ZDF und ARTE nun ins Mutterland des Fernsehens. Kurz vor Ende der Programm-Messe MIP TV in Cannes hat der US-Pay-TV-Konzern STARZ den opulenten Historien-Dreiteiler aus der Feder von Martin Ambrosch erworben, wie Produzent Oliver Auspitz (MR-/Betafilm) dem KURIER bestätigt: „Es macht uns natürlich sehr stolz, dass es gelungen ist, ,Maximilian’ in die USA zu verkaufen. Es belegt, dass es möglich ist, von Österreich aus für den europäischen und internationalen Markt zu produzieren und dokumentiert die Wertigkeit dieser Produktion.“

Für den ORF ist dieser Abschluss über mit  bereits der zweite USA-Deal bei der MIP. „Originalität ist Trumpf – nicht nur im direkten Feedback des ORF-Publikums bei Ausstrahlung, sondern auch in der Anerkennung durch andere TV-Sender. Mit dem Verkauf des Serien-Dauerbrenners ,Vorstadtweiber’ in die USA an die spanischsprachigen Sender Ultra Luna und Ultra Tainment und des bildgewaltigen Dreiteilers ,Maximilian’ an STARZ zeigt sich, dass hochwertige, eigenproduzierte Geschichten universell geschätzt und einsetzbar sind“, erklärt Programm-Direktorin Kathrin Zechner in einer Stellungnahme. „In beiden Fällen freut mich dieser Erfolg besonders, weil echte Partnerschaft mit Produzenten und außergewöhnliche Produkte im Serien- und Film-Bereich made in Austria diesen Export erst möglich gemacht haben.“