Kultur
16.03.2016

Thun-Hohenstein als MAK-Chef bestätigt

Erstmals gibt es auch kaufmännische Geschäftsführung: Teresa Mitterlehner-Marchesani übernimmt

Christoph Thun-Hohenstein bleibt dem Museum für Angewandte Kunst in Wien erhalten: Der Vertrag des bisherigen MAK-Direktors als wissenschaftlicher Leiter des Hauses wurde verlängert. Ihm zur Seite steht künftig Teresa Mitterlehner-Marchesani als neue kaufmännische Geschäftsführerin. Das teilte Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) am Mittwoch in einer Pressekonferenz mit. Mitterlehner-Marchesani ist aktuell Leiterin der Marketingabteilung des Wien Museums.

„Wir haben wie bei den anderen Museen den Weg beschritten, ein echtes Vieraugenprinzip einzuführen“, erläuterte Ostermayer ob der neuen Position der kaufmännischen Leitung. Der Vertrag von Thun-Hohenstein und Mitterlehner-Marchesani läuft ab 1. September für eine Dauer von fünf Jahren. Insgesamt hat es für die beiden Geschäftsführungspositionen 39 Bewerbungen (23 von Männern, 16 von Frauen und insgesamt 14 aus dem Ausland) gegeben.