Das Ei ist hart!

© dapd/Berthold Stadler

Feine Sketche
10/20/2016

Dadaistische Dialoge über die Dinge des Lebens

Stermann Grissemann huldigen Loriot.

von Thomas Trenkler

Ende 2010, als Vicco von Bülow noch lebte, gestalteten Dirk Stermann und Christoph Grissemann ihren ersten Abend mit Texten des vielseitigen deutschen Humoristen und Karikaturisten, der sich Loriot nannte. Susanne, eine der beiden Bülow-Töchter, hätte die Lesung "Die Ente bleibt draußen" in Berlin besucht, sie sei begeistert gewesen – und habe die Entertainer "gezwungen", ein weiteres Programm mit Sketches zusammenzustellen. So erzählten es jedenfalls Ster- und Grissemann in ihrer Einleitung zu "Das Ei ist hart!", das am Mittwoch im Theater Akzent Premiere hatte.

Die Selbstdarsteller, wieder von Phillipine Duchateau am Klavier begleitet, nahmen sich bewusst etwas zurück, um Loriot zu huldigen. Natürlich gab Stermann den Schlaganfallpatienten – und Grissemann die kreischende Hysterikerin. Das passte aber wunderbar zu den absurden, mitunter dadaistischen Dialogen, die in der Regel scheitern. Höhepunkte sind natürlich die "Szenen einer Ehe" (mit dem zu hart gekochten Frühstücksei) und diverse Interviews, darunter jenes mit einem Lottogewinner. Ein feiner Abend der alten Schule.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.