Art Garfunkel - Kunstgeschichte & Mathematik
Er macht auch ohne Simon Musik. Aber auch für Kunst und Mathematik interessiert sich Garfunkel. In Kunstgeschichte hat er einen Bachelor, in Mathe einen Master.

© APA/HERBERT PFARRHOFER

Kultur
11/05/2021

Simon & Garfunkel sind 160 Jahre alt

Art Garfunkel hat heute 80. Geburtstag, sein bester Feind Paul Simon war vor drei Wochen dran.

von Guido Tartarotti

Es gibt einen Moment im berühmten Konzert im Central Park 1981, der erzählt eine lange Geschichte. Paul Simon und Art Garfunkel stehen im warmem Jubelregen, und der ist so intensiv, dass die Grenze zwischen Zuneigung und Bedrängung nicht mehr klar zu erkennen ist.

Da geht Art Garfunkel zu seinem kleineren Bühnenpartner und legt ihm, ganz vorsichtig, den Arm um die Schultern. Paul Simon zögert, bevor er diese Geste schüchtern erwidert – und gleichzeitig auf Distanz bleibt. Wo ist die Grenze zwischen Zuneigung und Bedrängung?

Dysfunktionale Freunde

Diese Szene macht klar: Man kann jemanden herzlich lieb haben – und trotzdem nicht dessen Freund sein.

Art Garfunkel und Paul Simon – das neben Jagger und Richards und Lennon und McCartney wohl bekannteste dysfunktionale Freundespaar der Popgeschichte – wird dieser Tage 160 Jahre alt.

Art (eigentlich Arthur Ira) Garfunkel) kam heute vor 80 Jahren in New York zur Welt. Paul Simon ist ihm drei Wochen voraus: Sein Geburtstag ist der 13. Oktober. Simon wuchs in Queens auf. 1953 trafen beide bei den Proben für eine Schulaufführung von „Alice in Wonderland“ aufeinander – und gründeten das Duo Tom & Jerry, aus dem Gott sei Dank Simon & Garfunkel wurde.

Eine Stimme

Die beiden passten perfekt zusammen. Zwei etwas merkwürdige jüdische Buben, vereint in ihrer Liebe zur Folkmusik. Simon war das Genie – ein begnadeter Gitarrist und Songschreiber –, Garfunkel hatte die Stimme eines Engels.

Was sie aber außergewöhnlich machte: Ihre Stimmen passten so perfekt zusammen, dass man am Ende das Gefühl hatte, eine einzige Stimme zu hören. Sie sangen im Stil der „close harmony“, bei der es darum geht, dass einander die Stimmen in Terz-Intervallen umarmen. Ihre großen Vorbilder waren die Everly Brothers – ein Brüder-Duo, einander in herzlicher Hassliebe verbunden.

"Merkwürdig"

1970 trennten sich Simon und Garfunkel zum ersten Mal, es sollten viele Wiedervereinigungen und Trennungen folgen. Paul Simon wurde solo zu einem großen Star, Art Garfunkel zu einem kleinen (und arbeitete auch als Mathematik-Lehrer). Beide sind politisch engagiert, Garfunkel bereist gerne die Welt zu Fuß und schreibt darüber. Simon tritt nicht mehr auf, Garfunkel schon.

Über Paul Simon sagt er: „Ich liebe diesen Typ. Wir waren einfach eine bemerkenswerte Kombination zweier sehr verschiedener Menschen, die mit einer sehr kurzen Lunte verschmolzen sind.“

Sich selbst nennt er merkwürdig: „Ich war immer nur ein schüchterner Intellektueller, der den Rock ’n’ Roll liebt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.